Advertisement

Weltordnung durch US-Leadership?

Die Konzeption Zbigniew K. Brzezinskis

  • Authors
  • Sabine Feiner

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Sabine Feiner
    Pages 11-22
  3. Sabine Feiner
    Pages 23-67
  4. Sabine Feiner
    Pages 68-111
  5. Sabine Feiner
    Pages 243-247
  6. Back Matter
    Pages 249-276

About this book

Introduction

Die Rolle der einzigen Supermacht USA bei der Gestaltung einer neuen Weltordnung ist seit Beginn der neunziger Jahre Gegenstand einer kontroversen Debatte. Diese Studie befaßt sich mit der Konzeption von Zbigniew K. Brzezinski, der in einer aktiven amerikanischen Führungsrolle die maßgebliche Voraussetzung für die Entstehung einer globalen Ordnung erkennt. Der ehemalige Nationale Sicherheitsberater zählt seit fast dreißig Jahren zu den prominentesten Kommentatoren amerikanischer Weltpolitik. Seine Einschätzungen werden in der vorliegenden Arbeit diskutiert und in ihrem theoretischen Kontext analysiert. Dabei stehen die machtpolitischen und ideologischen Voraussetzungen, die Möglichkeit internationaler Akzeptanz und die geopolitische Umsetzung von Weltführung im Mittelpunkt. Am Ende steht die Frage, inwieweit Brzezinskis Konzeption als eine allgemeine Strategie für eine zukünftige Weltordnung gelten kann.

Keywords

Arbeit Außenpolitik Außenpolitik, USA Brzezinski, Zbigniew K. Geopolitik Macht Policy Präsident Theorie der Außenpolitik USA Weltordnung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-92495-7
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 2000
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-13521-2
  • Online ISBN 978-3-322-92495-7
  • Buy this book on publisher's site