Advertisement

Demokratische Streitkultur

Theoretische Grundpositionen und Handlungsalternativen in Politikfeldern

  • Editors
  • Ulrich Sarcinelli

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Einleitung

    1. Ulrich Sarcinelli
      Pages 11-26
  3. Positionen zur theoretischen Grundlegung

    1. Front Matter
      Pages 27-27
    2. Politisches Verhalten, demokratische Willensbildung und Kommunikationsprobleme

    3. Politische Streit-Bühnen und Wertmaßstäbe

      1. Peter C. Dienel
        Pages 121-143
      2. Jürgen Beule, Karl Otto Hondrich
        Pages 144-156
      3. Bernhard Sutor
        Pages 157-176
  4. Kontroverse Gestaltungsentwürfe zu ausgewählten Politikfeldern

    1. Front Matter
      Pages 195-195
    2. Friedens- und Sicherheitspolitik

    3. Deutschlandpolitik

    4. Europapolitik

    5. Innen- und Rechtspolitik

      1. Rudolf Wassermann
        Pages 288-303
      2. Rupert Scholz
        Pages 304-310
    6. Sozial- und Gesellschaftspolitik

    7. Wirtschafts- und Finanzpolitik

      1. Ernst Helmstädter, Jürgen Kromphardt
        Pages 341-362
    8. Arbeitsmarktpolitik

    9. Energie- und Umweltpolitik

      1. Peter Hennicke
        Pages 398-412
      2. Hans K. Schneider
        Pages 413-421
    10. Technologie- und Wissenschaftspolitik

    11. Bildungspolitik

  5. Back Matter
    Pages 489-494

About this book

Introduction

Sich mit dem politischen Streit in der Demokratie zu beschäftigen, scheint derzeit nicht »en vogue«. Kommt nicht eine Publikation mit dem Titel »Demokratische Streitkultur« zur falschen Zeit, einer Zeit, in der sich das intellektuelle und wohl auch das politische Klima so schnell und so gründlich wie kaum ein zweites Mal in der Nachkriegsgeschichte gewandelt hat? Wird nicht das Nachdenken über eine Kultur des politischen Streits zur akademischen Fingerübung, wo doch angeblich der »Abschied von der Utopie« (Enzensberger) eingeleitet und das Ende der Nachkriegs­ zeit gekommen ist, wo die Auflösung einer hegemonialen Ordnung in Europa stattfindet und darüber hinaus die Abrüstung der Feindbilder eingefordert wird, und wo schließlich die staatliche Einheit Deutschlands bereits begonnen hat? All dies nur als Chiffren für das nahe Ende von streitiger Politik überhaupt? Unüberhörbar und zahlreich sind jedenfalls die Stimmen, die den Allparteienkonsens und vor allem den nationalen Konsens anmahnen. Und übte nicht - die nachrevolutionären Monate in der ehemaligen DDR im Blick - der zeitweise auf allen politischen und gesellschaftli­ chen Ebenen eingerichtete sogenannte Runde Tisch eine Faszination aus? Vermit­ telte er nicht das Modell für einen Politikstil, bei dem die verschiedensten widerstrei­ tenden Interessen »an einen Tisch gebracht« bzw.

Keywords

Arbeitsmarkt Arbeitsmarktpolitik DDR Demokratie Europapolitik Finanzpolitik Gesellschaft Konflikt Parteien Politik Politikfelder Revolution Umweltpolitik Wirtschaft soziale Sicherung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-92130-7
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1990
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-12240-3
  • Online ISBN 978-3-322-92130-7
  • Buy this book on publisher's site