Advertisement

Codierungstheorie

Eine Einführung

  • Ralph-Hardo Schulz

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-viii
  2. Einleitung

    1. Ralph-Hardo Schulz
      Pages 9-15
    2. Ralph-Hardo Schulz
      Pages 16-30
  3. Quellencodierung

    1. Ralph-Hardo Schulz
      Pages 38-39
    2. Ralph-Hardo Schulz
      Pages 40-48
    3. Ralph-Hardo Schulz
      Pages 49-55
  4. Fehlererkennende und fehlerkorrigierende Codes

    1. Ralph-Hardo Schulz
      Pages 56-73
    2. Ralph-Hardo Schulz
      Pages 74-82
    3. Ralph-Hardo Schulz
      Pages 83-95
    4. Ralph-Hardo Schulz
      Pages 96-110
    5. Ralph-Hardo Schulz
      Pages 111-115
    6. Ralph-Hardo Schulz
      Pages 116-125
    7. Ralph-Hardo Schulz
      Pages 126-141
    8. Ralph-Hardo Schulz
      Pages 142-160
    9. Ralph-Hardo Schulz
      Pages 161-167
    10. Ralph-Hardo Schulz
      Pages 168-180
  5. Anhang zu Kap. III

    1. Ralph-Hardo Schulz
      Pages 181-189
  6. Kryptographie

    1. Ralph-Hardo Schulz
      Pages 190-200
  7. Back Matter
    Pages 201-228

About this book

Introduction

Codierungstheorie ! Mein Interesse an ihr wurde schon während meiner Assistenten­ Zeit geweckt, als wir in einem Seminar von Peter Dembowski die Lecture Notes von van Lint lasen. Beeindruckte der Stoff doch durch eleganten Aufbau und geschickte Schlußweisen und versah darüberhinaus die von den Studenten als allzu theoretisch emp­ fundene Reine Mathematik mit einem unbestreitbaren Anwendungsbezug. Inzwischen hat die eng mit der Codierungstheorie verbundene digitale Signalverarbeitung auch für den Laien sichtbar Einzug in das Alltagsleben gefunden, etwa durch Computerkassen, Compact-Disc, Glasfaser-Telefonleitungen, Fernseher mit digitaler Technik. Demgemäß ist der vorliegende Text inhaltlich etwas breiter angelegt: Außer den Kompres­ sionsmethoden der Quellencodierung und der algebraischen Theorie der Kanalcodierung werden unter anderem auch Prüfzeichenverfahren und Themen aus der Kryptographie angesprochen. Es handelt sich dabei stets um eine Einführung in diese Teilgebiete mit vielen Literaturhinweisen für selbständiges Weiterlesen; so wird man den einen oder an­ deren Begriff, Satz oder Algorithmus erst beim Selbststudium entdecken. Zielgruppe des Buches sind Studenten und Lehrer der Mathematik und der Informatik und alle anderen, die Vorkenntnisse haben in mathematischer Nomenklatur, in elementarer Wahrscheinlichkeitsrechnung und den Anfängen der Algebra und der Linearen Algebra.

Keywords

Algebra Algorithmen Codierung Computer Kryptographie Matrix Methode Polynom Randelementmethode Studium Verschlüsselung Wahrscheinlichkeit Wahrscheinlichkeitstheorie lineare Abbildung lineare Algebra

Authors and affiliations

  • Ralph-Hardo Schulz
    • 1
  1. 1.Institut für Mathematik II (WE 2)Freie Universität BerlinBerlinDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-91939-7
  • Copyright Information Vieweg+Teubner Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1991
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-528-06419-8
  • Online ISBN 978-3-322-91939-7
  • Buy this book on publisher's site