Advertisement

Fernsehaneignung und Alltagsgespräche

Fernsehnutzung aus der Perspektive der Cultural Studies

  • Authors
  • Andreas Hepp

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Einleitung

    1. Andreas Hepp
      Pages 9-19
  3. Theorien der Fernsehaneignung

  4. Die soziale Veranstaltung ‘Fernsehen’: Formen der Fernsehaneignung

    1. Front Matter
      Pages 47-47
    2. Andreas Hepp
      Pages 117-141
  5. Fernsehen und häusliche Welt: Aneignungsstile, Gender und Rollen

    1. Front Matter
      Pages 143-143
    2. Andreas Hepp
      Pages 155-201
    3. Andreas Hepp
      Pages 203-210
  6. Back Matter
    Pages 211-280

About this book

Introduction

Die Einzigartigkeit des Fernsehens besteht in seiner Vielgestaltigkeit: Für eine große Zahl von Menschen hat es eine Fülle von Bedeutungen und bietet Anlaß für die verschiedensten Formen des Vergnügens. Die Kernthese dieses Buches ist, daß sich Rezipienten Fernsehen auf unterschiedliche Weise aneignen. Das Fernsehen stellt einen festen Bestandteil der Alltagskultur dar und wird durch vielfältige kommunikative Prozesse von den Zuschauern und Zuschauerinnen in ihre Alltagswelt integriert. Ba­ sierend auf den Methoden der Cultural Studies und Konversationsanalyse, möchte ich in dieser Studie zeigen, daß es das alltägliche Sprechen über Fernsehen ist, das die Grundlage für einen produktiven Umgang mit dem Medium bildet. Die vorliegende Arbeit entstand in den Jahren 1995 und 1996 während mei!). er Tätigkeit in dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanzierten Projekt "Uber Fernse­ hen sprechen" an der Universität Trier. Das Projekt wurde von Prof. Dr. Jörg Bergmann, Prof. Dr. Werner Holly und Dr. habil. Ulrich Püschel geleitet, denen ich für ihre Förderung danken möchte. Die Untersuchung stellt eine geringfügig überarbeitete Fassung meiner Dissertation dar, die Ende 1996 am Fachbereich 11 der Universität Trier im Fachteil Germanistische Linguistik eingereicht wurde. Wie jede andere Publi­ kation, so wäre auch diese nicht ohne eine Vielzahl von Unterstützungen, Diskussionen und Anregungen denkbar gewesen. Nichtsdestotrotz bleibt es der Autor, der jegliche Fehler und Verkürzungen zu verantworten hat. Besonders möchte ich meiner Frau Beate Köhler danken, die mich seit Jahren bei meiner Arbeit ermuntert, sie kritisiert und die auch das Titelbild dieses Buches gestaltet hat.

Keywords

Cultural Studies Fernsehen Gespräch Konversationsanalyse Kultur Kulturstudien Kulturwissenschaft Methoden

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-91650-1
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1998
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-13213-6
  • Online ISBN 978-3-322-91650-1
  • Buy this book on publisher's site