Die dritte Generation der „Roten Armee Fraktion“

Entstehung, Struktur, Funktionslogik und Zerfall einer terroristischen Organisation

  • Authors
  • Alexander Straßner

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Horst Eberhard Richter
    Pages 13-24
  3. Alexander Straßner
    Pages 25-43
  4. Alexander Straßner
    Pages 172-277
  5. Alexander Straßner
    Pages 325-376
  6. Alexander Straßner
    Pages 407-424
  7. Back Matter
    Pages 425-428

About this book

Introduction

Entgegen der weit verbreiteten Verschwörungstheorie, die dritte Generation der RAF habe nicht existiert und sei nur ein behördliches Konstrukt gewesen, um geheimdienstliche Aktivitäten zu verschleiern, schildert der Autor die Genese einer terroristischen Organisation aus dem Geist ihrer Vorgänger. Nach der fundamentalen Niederlage der RAF im Jahr 1977 erwuchs auf dem Nährboden der vorangegangenen, selbst mandatierten Revolutionäre eine in ihren Mitteln und ihrer Vorgehensweise verrohte Kleingruppe. Diese zeichnete sich durch die völlige Abkehr von ideologischen Prämissen, weitgehende Isolierung innerhalb des eigenen linksextremen Spektrums, fortschreitende waffentechnische und strukturelle Professionalisierung wie auch durch breit angelegte Internationalisierungsbestrebungen aus. Aus dieser Gemengelage heraus waren es ihre Attentate, die ihre Isolierung stets weiter vorantrieben. Insofern war die Auflösung der dritten Generation als RAF insgesamt das logische Ende einer Entwicklung, in welcher sich die RAF stets außerhalb des Systems gestellt hatte, ohne selbst positive Zielentwürfe vorzulegen.

Keywords

Attentat Extremismus Geheimdienst RAF Revolution Rote Armee Fraktion Terrorismus Terrorist terroristische Organisation

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-91007-3
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2003
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-14114-5
  • Online ISBN 978-3-322-91007-3
  • About this book