Advertisement

Kognition im Umraum

  • Authors
  • Mark May

Part of the DUV Kognitionswissenschaft book series (SZKW)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Mark May
    Pages 1-6
  3. Mark May
    Pages 7-30
  4. Mark May
    Pages 31-55
  5. Mark May
    Pages 57-84
  6. Mark May
    Pages 85-136
  7. Mark May
    Pages 137-145
  8. Mark May
    Pages 147-172

About this book

Introduction

Wie werden räumliche Informationen in Situationen verarbeitet, in denen sich der Akteur in einer realen, vorgestellten oder simulierten Umgebung aufhält oder bewegt? Welchen Beitrag leisten visuelle, auditive, vestibuläre und andere Systeme zur Orientierung im Raum? Wie wird die Rauminformation im Gedächtnis repräsentiert und über fortgesetzte Eigenbewegungen aktualisiert und integriert? Mark May vermittelt Grundkonzepte, Modelle, zentrale Befunde und Forschungsperspektiven zu diesem in den letzten Jahren stark expandierenden Forschungsbereich. Es zeigt sich, dass kognitive und sensomotorische Systeme unabhängige Raumrepräsentationen ausbilden, die in der Regel reibungslos zusammenarbeiten, unter besonderen Bedingungen aber miteinander in Konflikt geraten und zu Problemen bei der Raumorientierung führen können.

Keywords

Bewertung Experiment Forschung Hypothese Kognition Kognitionswissenschaft Konflikt Präsentation Studien zur Kognitionswissenschaft

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-89628-5
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2000
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-4381-9
  • Online ISBN 978-3-322-89628-5
  • Buy this book on publisher's site