Advertisement

Armut in der Stadt

Zur Segregation benachteiligter Gruppen in Deutschland

  • Authors
  • Carsten Keller

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Carsten Keller
    Pages 9-13
  3. Carsten Keller
    Pages 113-138
  4. Carsten Keller
    Pages 139-142
  5. Back Matter
    Pages 143-152

About this book

Introduction

Mit dem Wachstum von Armut gewinnen in deutschen Städten benachteiligte Wohnquartiere zunehmend schärfere Konturen. Deregulierungsprozesse auf dem Wohnungsmarkt tragen ein ihres dazu bei, daß sich mehr und mehr arbeitslose und arme Haushalte auf bestimmte Stadtviertel verwiesen sehen. Für den Alltag der Benachteiligten hat dies bedeutende Konsequenzen: Durch die räumliche Zonierung droht sich ihr Leben von der restlichen Gesellschaft zu entkoppeln. Nicht Integration und Aufstieg, sondern Ausgrenzung und Perspektivenlosigkeit, nicht solidarische Netzwerke und alternative Selbstbilder, sondern eher Konflikte zwischen Bewohnern und belastete Identitäten werden durch die räumliche Konzentration gefördert. Die Studie zeichnet die zentralen Parameter der Stadtentwicklung nach, die die Segregation der Armut bedingen, und nähert sich schrittweise der Frage, wie sich die Segregation auf das Leben der benachteiligten Gruppen auswirkt.

Keywords

Armut Ausgrenzung Gender Gesellschaft Gleichheit Netzwerke Segregation Sozialwissenschaft Sozialwissenschaften Stadt Stadtentwicklung Ungleichheit Wohnen Wohnquartiere soziale Ungleichheit

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-87329-3
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1999
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-13482-6
  • Online ISBN 978-3-322-87329-3
  • Buy this book on publisher's site