Transfer in Schulentwicklungsprojekten

  • Authors
  • Michael Jäger

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Michael Jäger
    Pages 9-13
  3. Michael Jäger
    Pages 15-20
  4. Michael Jäger
    Pages 133-140
  5. Michael Jäger
    Pages 141-202
  6. Michael Jäger
    Pages 203-272
  7. Michael Jäger
    Pages 273-292
  8. Michael Jäger
    Pages 293-302
  9. Back Matter
    Pages 303-340

About this book

Introduction

Schulentwicklungsprogramme entwickeln und erproben Innovationen im Bildungssystem unter erheblichem Ressourcenaufwand. Von Seiten der Auftraggeber ( Bund und Länder) wird erwartet, dass sich die Erkenntnisse dieser Programme auf nicht an der Entwicklung beteiligte Schulen oder andere Institutionen der Bildungsadministration transferieren lassen. Dies funktioniert jedoch nur unzureichend. In der vorliegenden Arbeit wird aus psychologischer und soziologischer Sicht ein Modell für Transfer von Erkenntnissen aus Entwicklungsprogrammen konstruiert und anhand empirischer Daten eines Modellversuchsprogrammes überprüft. Die Motivation der beteiligten Personen, die Attraktivität der Innovation sowie die Qualität der Unterstützungsstrukturen erweisen sich als entscheidende Faktoren für einen erfolgreichen Transfer. Daraus lassen sich Konsequenzen für die Planung, Durchführung und Evaluation von Schulentwicklungsprogrammen ableiten.

Keywords

Bildungssystem Dissemination Innovation Schulentwicklung Schulreform Transferforschung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-83388-4
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2004
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-14421-4
  • Online ISBN 978-3-322-83388-4
  • About this book