Inputevaluation in der europäischen Forschungspolitik

Gestaltung und Implementation der Projektauswahl durch die EU-Kommission

  • Authors
  • Diane Sombrowski

Part of the Sozialwissenschaft book series (SozWi)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVI
  2. Einleitung

    1. Diane Sombrowski
      Pages 1-7
  3. Konzeptionelle Rahmenbedingungen der europäischen FTE-Politik — Die Implikationen des 6. Forschungsrahmenprogramms

  4. Die Praxis der Inputevaluation im Rückblick

  5. Die Modifikation des Evaluationskonzepts für die Projektselektion im 6. Forschungsrahmenprogramm

  6. Fallbeispiel: Die Umsetzung des Evaluationskonzepts in der Generaldirektion Informationsgesellschaft

    1. Front Matter
      Pages 237-238
    2. Diane Sombrowski
      Pages 238-245
    3. Diane Sombrowski
      Pages 246-274
  7. Schlussbetrachtung

    1. Diane Sombrowski
      Pages 275-282
  8. Back Matter
    Pages 283-311

About this book

Introduction

Von Seiten vieler EU-Beobachter wird immer wieder der Vorwurf erhoben, bei der Projektselektion seien nationale Quoten und Mittelrückflüsse wichtiger als Qualitätskriterien. Mit der Inputevaluation und dem peer review-Konzept will die EU-Kommission die Mittelallokation transparent und objektiv gestalten.

Diane Sombrowski untersucht die Bedeutung der Inputevaluation für die Vergabe von Forschungsmitteln insbesondere im 6. Forschungsrahmenprogramm. Sie stellt die Ausgangslage dar, beleuchtet die Hauptkomponenten des früheren Evaluationskonzepts und den kommissionsinternen Aushandlungsprozess des neuen Evaluationskonzepts. Sie deckt dessen Schwachstellen auf, zeigt aber auch die Vorteile des gereiften Systems der Projektselektion. Ein Fallbeispiel illustriert die Umsetzung der modifizierten Inputevaluation in der Generaldirektion Informationsgesellschaft. Die Autorin kommt zu dem Ergebnis, dass nicht allein die Qualität der Projekte über die Förderung entscheidet. Vor allem politisch-strategische Kriterien spielen eine Rolle, die die Verfahrenskonsistenz und letztlich die Vergabegerechtigkeit beeinträchtigen können.

Keywords

Europäische Kommission Evaluationsforschung Forschungspolitik Forschungsrahmenprogramm Fördermittelallokation Peer Review

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-81367-1
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2005
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-8244-4609-4
  • Online ISBN 978-3-322-81367-1
  • About this book