Guicciardinis Kritik an Machiavelli

Streit um Staat, Gesellschaft und Geschichte im frühneuzeitlichen Italien

  • Authors
  • Jürgen Huber

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XII
  2. Jürgen Huber
    Pages 1-11
  3. Jürgen Huber
    Pages 13-29
  4. Jürgen Huber
    Pages 31-59
  5. Jürgen Huber
    Pages 61-89
  6. Jürgen Huber
    Pages 91-112
  7. Jürgen Huber
    Pages 113-154
  8. Jürgen Huber
    Pages 155-193
  9. Jürgen Huber
    Pages 195-202
  10. Back Matter
    Pages 203-212

About this book

Introduction

Im Florenz der frühen Neuzeit ist heftig umstritten, was die Politik für die Gemeinschaft leisten könne bzw. solle. Niccolò Machiavelli bezieht sich bei seinen politischen Überlegungen auf die Geschichte der Römischen Republik und die Erfahrungen der Römer. Hier setzt die Kritik seines Zeitgenossen Francesco Guicciardini an, der Machiavellis Werk studiert und seinen eigenen Vorstellungen einer guten Republik in vielen Bereichen gegenüberstellt.

In seiner vergleichenden Quellenanalyse geht Jürgen Huber folgenden Fragekomplexen nach:

" Welche kommunikativen Intentionen und welche politischen Ziele verfolgen Machiavelli und Guicciardini?
" Welche Methoden wenden sie an?
" Wo setzt Guicciardinis Kritik an?
" Welche Konturen nimmt die Staatsgewalt in Machiavellis und Guicciardinis Konzeptionen an und wie wollen sie die Stabilität des Staates sicherstellen?

Durch die Betrachtung der Blickwinkel, aus denen Machiavelli und Guicciardini ihre mitunter sehr verschiedenen Haltungen zu Staat, Gesellschaft und Geschichte entwickeln, ergeben sich unmittelbare Einblicke in das soziale und politische Leben der Stadt Florenz und ihrer Bewohner und es entsteht ein neues, facettenreiches Bild der politischen Theorie im Italien jener Zeit.

Keywords

Guicciardini, Francesco Ideengeschichte Machiavelismus Machiavelli Machttheorie Renaissance, italienische Staatstheorie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-81362-6
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2004
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-4603-2
  • Online ISBN 978-3-322-81362-6
  • About this book