Advertisement

Verwirrung im Alter

Demenzkarrieren soziologisch betrachtet

  • Authors
  • Ursula Wedel von Parlow
  • Holger Fitzner
  • Hans Georg Nehen

Part of the Sozialwissenschaftliche Gerontologie book series (SG0X)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIV
  2. Ursula Wedel von Parlow, Holger Fitzner, Hans Georg Nehen
    Pages 1-6
  3. Ursula Wedel von Parlow, Holger Fitzner, Hans Georg Nehen
    Pages 7-18
  4. Ursula Wedel von Parlow, Holger Fitzner, Hans Georg Nehen
    Pages 19-41
  5. Ursula Wedel von Parlow, Holger Fitzner, Hans Georg Nehen
    Pages 43-69
  6. Ursula Wedel von Parlow, Holger Fitzner, Hans Georg Nehen
    Pages 71-84
  7. Ursula Wedel von Parlow, Holger Fitzner, Hans Georg Nehen
    Pages 85-131
  8. Ursula Wedel von Parlow, Holger Fitzner, Hans Georg Nehen
    Pages 133-140
  9. Ursula Wedel von Parlow, Holger Fitzner, Hans Georg Nehen
    Pages 141-155
  10. Back Matter
    Pages 157-196

About this book

Introduction

Demenz als Krankheit des Alter(n)s tritt immer stärker in das Bewusstsein einer ergrauenden Gesellschaft. Die Autoren zeichnen Verläufe auf, in denen Institutionen, Familien und alte Menschen versuchen, mit dieser Krankheit umzugehen.

Über dreihundert alte demenziell erkrankte Menschen aus einer klinischen Einrichtung wurden über Jahre mit wiederholten Befragungen begleitet und ihre sich verändernden Lebenssituationen untersucht. Die Ergebnisse zeigen wider Erwarten, dass medizinische Kategorien der Demenz, d.h. der psychischen, physischen und mentalen Veränderungen, die tatsächliche Entwicklung der hier untersuchten Population nicht adäquat beschreiben bzw. prognostizieren. Die einschneidendste Veränderung für die große Mehrheit der Kranken, eine Aufnahme in ein Pflegeheim, hängt offensichtlich nicht von medizinischen Variablen des Krankheitsverlaufs ab, sondern von sozialen Situationen bzw. Kommunikationen im jeweiligen Netzwerk, die oft aufgrund einer kritischen Zuspitzung eine Heimeinweisung nahe legen. Um diese Aufnahme zu erreichen, nutzen Experten, abgelöst vom tatsächlichen Krankheitszustand des Pflegebedürftigen, eher medizinische Variablen, die eine schwerste Erkrankung signalisieren, als dass sie mit sozialen Variablen ein sich prekär entwickelndes soziales Umfeld beschreiben und damit die Heimaufnahme begründen.

Keywords

Alter Alter(n)ssoziologie Demenz Geriatrie Gerontologie Medizinsoziologie Rehabilitation Sozialwissenschaftliche Gerontologie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-81344-2
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2004
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-4580-6
  • Online ISBN 978-3-322-81344-2
  • Buy this book on publisher's site