Advertisement

Mitwirkung der Bürger an der Demokratie in Ungarn

Verfassungsnorm und Verfassungswirklichkeit

  • Authors
  • Istvén Csoboth

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIV
  2. Istvén Csoboth
    Pages 1-5
  3. Istvén Csoboth
    Pages 7-19
  4. Istvén Csoboth
    Pages 71-78
  5. Istvén Csoboth
    Pages 79-82
  6. Back Matter
    Pages 83-145

About this book

Introduction

Ist der Wandel der ehemals kommunistischen Länder Osteuropas zu Demokratien weitgehend abgeschlossen oder gibt es noch Defizite?

István Csoboth geht der Frage nach, ob die Bürgerschaft Ungarns nach dem politischen Systemwechsel und der Etablierung demokratischer Institutionen an politischen Entscheidungsprozessen teilhaben kann und ob sie von ihrem Recht Gebrauch macht. Auf der Basis umfangreicher Primär- und Sekundärliteratur untersucht er vier Beispielfälle, nämlich intermediäre Organisationen (Parteien und Verbänden), die staatliche Verwaltung, die Kommunen und die Streitkräfte, und zeigt, dass die Institutionalisierung des neuen Systems allen Kriterien eines modernen demokratischen Rechtsstaates genügt, die Einbindung und Mitwirkung der Gesellschaft jedoch noch erhebliche Mängel aufweist.

Keywords

Demokratie Gesellschaft Partizipation Staat Systemwechsel Ungarn Verfassung Zeitgeschichte

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-81304-6
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2003
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-4535-6
  • Online ISBN 978-3-322-81304-6
  • Buy this book on publisher's site