Advertisement

Public Affairs Management in Japan

Ein interkultureller Vergleich in der chemischen und pharmazeutischen Industrie

  • Authors
  • Alexander Weiser

Part of the Wirtschaftswissenschaft book series (WiWiss)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XX
  2. Alexander Weiser
    Pages 1-8
  3. Alexander Weiser
    Pages 9-33
  4. Alexander Weiser
    Pages 155-289
  5. Alexander Weiser
    Pages 290-296
  6. Back Matter
    Pages 297-399

About this book

Introduction

Da Unternehmen zunehmend mit externen sozio-politischen Interessengruppen konfrontiert sind, kann ihnen ein ganzheitlicher Ansatz im Bereich des so genannten Public Affairs Management dauerhafte Wettbewerbsvorteile sichern. Es stellt sich die Frage, wie ein entsprechender Managementprozess gestaltet sein sollte und von welchen Kontextfaktoren er beeinflusst wird.

Auf der Basis eines allgemeinen Planungsprozesses entwickelt Alexander Weiser ein idealtypisches, mehrstufiges Prozessmodell für das Public Affairs Management, das den Rahmen für eine empirische Untersuchung in Japan bildet. Durch die Integration deutscher, japanischer und US-amerikanischer Unternehmen in den Untersuchungskontext wird die Berücksichtigung des Kulturaspekts möglich, und es zeigt sich u.a., dass die Hauptprozesse kulturungebunden, die Anwendung technokratischer Koordinationsinstrumente und Fragen der Spezialisierung hingegen kulturgebunden sind.

Keywords

Chemieindustrie Internationales Management Japan Koordinationsinstrumente Public Affairs Public Relations Strategisches Management Unternehmenskommunikation

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-81146-2
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2004
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-0761-3
  • Online ISBN 978-3-322-81146-2
  • Buy this book on publisher's site