Controlling des Integrationsprozesses bei Mergers & Acquisitions

  • Authors
  • Matthias Metz

Part of the Wirtschaftswissenschaft book series (EOT)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXI
  2. Matthias Metz
    Pages 1-6
  3. Matthias Metz
    Pages 7-58
  4. Matthias Metz
    Pages 109-163
  5. Matthias Metz
    Pages 209-213
  6. Back Matter
    Pages 215-242

About this book

Introduction

Ein wesentlicher Grund für das ökonomische Scheitern von Unternehmensakquisitionen liegt in der mangelnden Beachtung der Integrationsproblematik. Zur Verbesserung des Integrationsmanagements muss das Integrationscontrolling als unterstützendes Prozess- und Projektcontrolling strategische und operative Aufgaben wahrnehmen und die erforderlichen Instrumente bereitstellen.

Auf der Basis eines koordinationsorientierten Controlling-Verständnisses entwickelt Matthias Metz das konzeptionelle Grundgerüst eines Integrationscontrollings aus einer wertorientierten Perspektive im Sinne des Shareholder-Value-Ansatzes. Als Hauptbetrachtungsgegenstand des Integrationscontrollings analysiert und systematisiert er das Phänomen Synergie. Seine fundierte Untersuchung des Aufgabenspektrums wird durch die Beschreibung ausgewählter Instrumente und praktikabler Umsetzungs- und Gestaltungsempfehlungen abgerundet.

Keywords

Akquisition Controlling Instrumente Integration Integrationscontrolling Mergers & Acquisitions Mergers & Acquistions Synergie Unternehmensakquisition Unternehmensintegration

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-81057-1
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2002
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-0632-6
  • Online ISBN 978-3-322-81057-1
  • About this book