Advertisement

Elitenmacht

  • Editors
  • Ronald Hitzler
  • Stefan Hornbostel
  • Cornelia Mohr

Part of the Soziologie der Politik book series (SDP, volume 5)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Zur Einleitung: „Denn viele sind berufen, aber wenige sind auserwählt“

  3. Eliten in moderner Gesellschaft

  4. Globale Optionen

  5. Lokale Bindungen

  6. Eliten an der Macht

  7. Moralische Verpflichtung

  8. Mediale Verführung

  9. Eliten ohne Gesellschaft?

  10. Die Autoren und ihre Beiträge

    1. Front Matter
      Pages 331-331

About this book

Introduction

Jede sozialwissenschaftlich diskutierte Idee von Elite verbindet diese mit irgendeiner Idee von Macht, die der Elite eignet. In aktuellen Modernisierungsprozessen beobachten wir jedoch vielfältige Problematisierungen der Art, des Inhalts, der Reichweite, der Dauerhaftigkeit und der Repräsentation von Interessen - und damit natürlich auch Irritationen überkommener elitärer Machtpotenziale: Die Balance zwischen institutionalisierten Interessenkonflikten und einer durch konsensuell geeinte Eliten getragenen gesellschaftlichen Stabilität ist brüchig geworden. Während eine Vielzahl "sektoraler" Eliten die Agenda öffentlicher Aufmerksamkeit mit den Ansprüchen und Erwartungen ihrer jeweiligen Bezugsgruppen besetzen, wird die Leistungsfähigkeit herkömmlicher, "gesamt-gesellschaftlicher" Eliten zusehends in Frage gestellt. Angesichts dieser Entwicklungen ist die traditionell enge Verbindung von Macht und Eliten theoretisch neu zu definieren und politisch neu auszuhandeln.

Keywords

Eliten Leistung Macht Privileg Soziologie der Eliten

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-80872-1
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2004
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-3195-2
  • Online ISBN 978-3-322-80872-1
  • Buy this book on publisher's site