Bowling together

Clan, Clique, Community und die Strukturprinzipien des Sozialkapitals

  • Authors
  • Kai Brauer

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Kai Brauer
    Pages 9-11
  3. Kai Brauer
    Pages 13-18
  4. Kai Brauer
    Pages 45-204
  5. Back Matter
    Pages 311-340

About this book

Introduction

Kai Brauer analysiert eine Kernfrage der Sozialkapitaldebatte: Wie ist bürgerschaftliches Engagement unter den Vorzeichen von Individualisierung und ökonomischer Krise möglich?
Der Autor hat eine Community Study in Clanton, Iowa durchgeführt. Diese ethnographische Studie eines erfolgreichen Falles zivilen Engagements macht deutlich, dass die den Ort prägenden Clans und Cliquen keineswegs in traditionalen Ligaturen gefangen sind, sondern selber als Bestandteile des Individualisierungsprozesses wirken. Zur Definition und Förderung von bürgerschaftlichem Engagement werden auf fallrekonstruktiver Basis Strukturprinzipien vorgeschlagen, die eigenständige Koordinaten bereitstellen. Diese lenken jenseits der Messung solidarischer Einstellungen und der Zählung von Vereinsmitgliedschaften den Blick auf die günstigsten Verfahren und Organisationsprinzipien zivilen Engagements.

Keywords

Gemeindesoziologie Netzwerke, soziale Raumsoziologie Stadtsoziologie Vertrauen, soziales

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-80594-2
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2005
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-14307-1
  • Online ISBN 978-3-322-80594-2
  • About this book