Soziologie des Cyberspace

Medien, Strukturen und Semantiken

  • Editors
  • Udo Thiedeke

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Einleitung: Probleme einer Soziologie des Cyberspace

    1. Front Matter
      Pages 13-13
  3. Wirklichkeitsmedien: Ubiquität sozio-technischer Strukturen

  4. Grenzüberschreitungen: Semantiken der Virtualisierung

  5. Liebe und Partnerschaft

  6. Eigentum und Geld

    1. Front Matter
      Pages 281-281
    2. Udo Thiedeke
      Pages 283-310
    3. Udo Thiedeke
      Pages 311-332
  7. Bildung und Wissen

    1. Front Matter
      Pages 333-333
    2. Winfried Marotzki, Arnd-Michael Nohl
      Pages 335-354

About this book

Introduction

Cyberspace ist mehr als eine Vision der Science-Fiction, die sich im Flimmern von 3D-Brillen realisiert. Cyberspace meint ein sozio-technisches Kommunikationsnetzwerk, dessen Zentrum das Internet ist, aber auch einen Sinnhorizont virtualisierter Erfahrungen, der inzwischen zur Alltagsrealität gehört. In diesem Handbuch sind interdisziplinäre Beiträge versammelt, die anhand verschiedener Beispiele untersuchen, welchen Veränderungen mediale Kommunikation, soziale Erwartungsstrukturen, Identitäten und kulturelle Beschreibungen unterliegen, wenn sie auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt werden.

Keywords

Cyberspace Internet Kommunikation Mediensoziologie Soziologie Struktur Systemtheorie Virtuelle Realität

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-80482-2
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2004
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-14072-8
  • Online ISBN 978-3-322-80482-2
  • About this book