Die Innovationsfähigkeit der Organisationsgesellschaft

Organisation, Wettbewerb und sozialer Wandel aus institutionentheoretischer Sicht

  • Authors
  • Raimund Hasse

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Raimund Hasse
    Pages 33-50
  3. Raimund Hasse
    Pages 51-66
  4. Raimund Hasse
    Pages 101-115
  5. Raimund Hasse
    Pages 116-130
  6. Raimund Hasse
    Pages 131-146
  7. Back Matter
    Pages 162-176

About this book

Introduction

"Mehr Wettbewerb und weniger Organisation" lautet die populäre Antwort auf oftmals beklagte Innovationsdefizite. Diese Position lässt unberücksichtigt, dass Wettbewerb in den meisten Gesellschaftsbereichen Organisation voraussetzt. Überdies sind Organisationen für Prozesse gesellschaftlichen Wandels von großer Bedeutung. Im Rahmen einer organisationstheoretischen Analyse werden Umweltbezüge, interne Dynamiken und Formen der Vernetzung erörtert. Bei der Auseinandersetzung mit Wettbewerbsmechanismen werden soziale Konstruktionsprozesse und Dimensionen der Regulierung herausgearbeitet. Auf dieser Theoriegrundlage wird deutlich, dass das Zusammenspiel von Organisation und Wettbewerb vor allem Diffusionsprozesse begünstigt - also Nachahmung und Übernahme statt genuiner Innovationsfähigkeit.

Keywords

Gesellschaft Markt Organisationssoziologie Organisationstheorie Präferenzen Sozialer Wandel Soziologie Wettbewerb

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-80455-6
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2003
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-14011-7
  • Online ISBN 978-3-322-80455-6
  • About this book