Advertisement

Inszenierung und Interpenetration

Das Zusammenspiel von Eliten aus Politik und Journalismus

  • Authors
  • Jochen Hoffmann

Part of the Studien zur Kommunikationswissenschaft book series (SZK)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Jochen Hoffmann
    Pages 11-16
  3. Jochen Hoffmann
    Pages 48-63
  4. Jochen Hoffmann
    Pages 64-102
  5. Jochen Hoffmann
    Pages 103-120
  6. Jochen Hoffmann
    Pages 163-197
  7. Jochen Hoffmann
    Pages 292-307
  8. Jochen Hoffmann
    Pages 308-334
  9. Back Matter
    Pages 335-336

About this book

Introduction

Die Beziehungen zwischen Politikern und Journalisten sind insbesondere auf der Ebene bundesdeutscher Eliten ein sensibles Thema. Die Studie analysiert Normen, Strategien und Handlungsmuster, die zur Strukturierung der Interaktionen beitragen. Empirische Grundlage sind 50 Interviews mit aktiven und ehemaligen Spitzenpolitikern sowie Journalisten überregionaler Leitmedien. Aufgrund wechselseitiger Abhängigkeiten entsteht zwischen Politik und Journalismus eine Interpenetrationszone, welche Handlungsspielräume gleichermaßen eröffnet wie begrenzt. Es zeigt sich ein Bild von Akteuren, die durch eine kreative Deutung und Inszenierung von eigenem wie fremden Handeln in der Lage sind, das schwierige Verhältnis von Nähe und Distanz zu meistern.

Keywords

Eliten Inszenierung Interview Journalismus Kommunikationsforschung Kommunikationsprozess Kommunikationsprozesse Politik Öffentlichkeit

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-80447-1
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2003
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-13889-3
  • Online ISBN 978-3-322-80447-1
  • Buy this book on publisher's site