Macht und Moral

Beiträge zur Dekonstruktion von Moral

  • Editors
  • Matthias Junge

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Macht und Moral: eine programmatische Skizze

  3. Macht vor der Moral: Zur Dekonstruktion von Moral

  4. Macht in der Moral: Die Genese der Moral

  5. Macht nach der Moral: Der Umgang der Macht mit der Moral

  6. Back Matter
    Pages 275-278

About this book

Introduction

Macht und Moral gehören untrennbar zusammen. Die These des Bandes zielt auf die Dekonstruktion eines nicht hinterfragten Verständnisses von Moral: Moral gilt meist als moralisch. Diese konsensuelle Unterstellung führt an einem wichtigen Merkmal von Moral vorbei: Moral wird durch Macht konstituiert. Moral, moralisches Handeln und moralische Motivation werden durch Sanktionen gestützt, durch Internalisierung kontrolliert und durch Machtanwendung stabilisiert. Dieses Konstitutionsverhältnis gilt es durch eine Dekonstruktion von Moral aufzudecken. Dann wird sichtbar, dass Macht und Moral in drei verschiedenen Kontexten eng miteinander verwoben sind: Macht kommt vor der Moral, Macht ist in der Moral und Macht reguliert nach der Moral.

Keywords

Dekonstruktion Gesellschaft Macht Moral Moralsoziologie Moraltheorie Sozialisation Soziologie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-80434-1
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2003
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-13863-3
  • Online ISBN 978-3-322-80434-1
  • About this book