Feministische Kommunikations- und Medienwissenschaft

Ansätze, Befunde und Perspektiven der aktuellen Entwicklung

  • Editors
  • Johanna Dorer
  • Brigitte Geiger

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Einleitung

  3. Ansätze und Perspektiven

    1. Front Matter
      Pages 21-21
    2. Waltraud Ernst
      Pages 33-52
    3. Johanna Dorer
      Pages 53-78
  4. Öffentlichkeit und Journalismus

    1. Front Matter
      Pages 79-79
    2. Brigitte Geiger
      Pages 80-97
    3. Brigitte Geiger
      Pages 98-123
    4. Sabine Funk
      Pages 124-137
  5. Rezeptions- und Fernsehforschung

    1. Front Matter
      Pages 191-191
    2. Margit Böck, Ulli Weish
      Pages 235-266
  6. Filmforschung

    1. Front Matter
      Pages 291-291
    2. Eva Warth
      Pages 307-319

About this book

Introduction

Feministische Medienforschung ist in den letzten Jahren zu einem wichtigen Bestandteil kommunikationswissenschaftlicher Forschung geworden. Der Band greift zentrale Aspekte des expandierenden Forschungsfeldes auf und bietet damit einen guten Einblick in die aktuelle Diskussion innerhalb der feministischen Medienforschung. Zu Beginn des Bandes steht eine philosophische Reflexion des Geschlechterbegriffs, der nach wie vor die Grundlage einer feministischen Betrachtung von Kommunikations- und Medienprozessen bildet. Die weiteren Beiträge diskutieren Ansätze, Befunde und Perspektiven der kommunikationswissenschaftlichen Kernbereiche: Öffentlichkeit, Journalismusforschung, Film- und Fernsehforschung sowie Neue Medien.

Keywords

Fernsehen Film Frauen Internet Journalismus Journalismusforschung Kino Medien Medienforschung Mediennutzung Medienwissenschaft Medienöffentlichkeit Neue Medien Rezeptionsforschung Öffentlichkeit

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-80404-4
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2002
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-13702-5
  • Online ISBN 978-3-322-80404-4
  • About this book