Jähzorn

Psychotherapeutische Antworten auf ein unberechenbares Gefühl

  • Theodor Itten

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Pages 133-181
  3. Back Matter
    Pages 183-193

About this book

Introduction

Die zerstörerische Wucht dieses heftigen Gefühlsausbruchs ist bekannt, doch bisher gesellschaftlich tabuisiert. Wir sind Zeugen von Jähzornausbrüchen im Familienleben, in Partnerschaften, im Straßenverkehr, im Berufsalltag, im Sport usw. Zur Untermauerung dieser Beobachtungen wurden an die 600 Personen zu ihren persönlichen Erfahrungen mit Jähzorn befragt. Die Zahlen überraschen, 20 % waren als Kind Opfer von jähzornigen Eltern, 24% der Befragten sind jähzornig. Wir stehen verblüfft vor dem offenen Geheimnis einer veritablen Volksplage. Wo kommt Jähzorn her? Wie zeigt sich Jähzorn? Was können wir tun? Diese Fragen begleiten den Autor durch Religionen, Mythen, Literatur und Film. Einzelfallstudien liefern neue sozialpsychologische und psychotherapeutische Einsichten sowie konkrete Anstösse für Psychotherapeuten, Ärzte, Pädagogen und andere helfende Berufe. Es informiert Betroffene und Angehörige. Mit diesem Buch wird der Jähzorn erstmals im deutschsprachigen Raum zum Thema gemacht.

Keywords

Eltern Kultur Opfer Psychotherapie Religion Selbstvertrauen Selbstwertgefühl Sozialpsychologie Täter Volkskrankheit

Authors and affiliations

  • Theodor Itten
    • 1
  1. 1.Sankt GallenSchweiz

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-211-48623-8
  • Copyright Information Springer-Verlag/Wien 2007
  • Publisher Name Springer, Vienna
  • eBook Packages Medicine (German Language)
  • Print ISBN 978-3-211-48622-1
  • Online ISBN 978-3-211-48623-8
  • About this book