Advertisement

Pathologie in Fallstudien

Historische Präparate neu betrachtet

  • Roland Sedivy

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIV
  2. Einleitung

  3. Fallsammlung

    1. Pages 45-59
    2. Pages 61-78
    3. Pages 79-102
    4. Pages 103-126
    5. Pages 127-144
    6. Pages 145-160
    7. Pages 161-186
    8. Pages 187-212
    9. Pages 213-224
    10. Pages 225-236
    11. Pages 247-256
  4. Back Matter
    Pages 257-266

About this book

Introduction

Das pathologisch-anatomische Museum im Wiener Narrenturm ist weltweit die größte Sammlung seiner Art. Weit über 50.000 Feuchtpräparate, Skelette und Moulagen der vergangenen 210 Jahre werden in den alten Gemäuern bewahrt. Mehr als 100 dieser Präparate wurden vor dem Hintergrund der modernen Medizin neu bewertet. Die Diagnose wurde durch eine pathologische Befundung erstellt, jedes Krankheitsbild klinisch beleuchtet, mit molekularpathologischen sowie medizinhistorischen Angaben und Literatur versehen. Alle Objekte sind makroskopisch und histologisch abgelichtet und zusätzlich auf der beigelegten CD gesammelt. Viele Krankheiten können in einer Ausprägung gezeigt werden, die der heutige Arzt nicht mehr kennt, mit denen er aber durch die Migrationsbewegungen wieder konfrontiert werden könnte. Neben Klassikern wie der TBC oder des Typhus wurden Fälle ausgewählt, wo blumige Begriffe wie Muskatnussleber oder Schinkenmilz dem Nicht-Pathologen eher unklar sind. Es wurde auch Platz für aussergewöhnliche Fälle gelassen, wobei wir auch diesen Raritäten durchaus begegnen könnten.

Keywords

Diagnose Exponate Fallbesprechung Feuchtpräparate Krankheit Medizingeschichte Moulagen Narrenturm Pathologie TBC Tuberkulose

Authors and affiliations

  • Roland Sedivy
    • 1
  1. 1.Facharzt für Pathologie (Zytodiagnostik)WienÖsterreich

Bibliographic information