Advertisement

Berichte zur Lebensmittelsicherheit 2009

Lebensmittel-Monitoring

  • Saskia Dombrowski

Part of the BVL-Reporte book series (BVL, volume 5,5)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-3
  2. Saskia Dombrowski
    Pages 5-13
  3. Saskia Dombrowski
    Pages 14-15
  4. Saskia Dombrowski
    Pages 16-18
  5. Saskia Dombrowski
    Pages 19-21
  6. Saskia Dombrowski
    Pages 22-51
  7. Saskia Dombrowski
    Pages 52-67
  8. Back Matter
    Pages 73-85

About this book

Introduction

Lebensmittel-Monitoring 2009

Das Lebensmittel-Monitoring ist ein gemeinsam von Bund und Ländern durchgeführtes Untersuchungsprogramm, das die amtliche Lebensmittelüberwachung der Bundesländer ergänzt. Während die Lebensmittelüberwachung über hauptsächlich verdachts- und risikoorientierte Untersuchungen die Einhaltung lebensmittelrechtlicher Vorschriften kontrolliert, ist das Lebensmittel-Monitoring ein System wiederholter repräsentativer Messungen und Bewertungen von Gehalten an bestimmten unerwünschten Stoffen in und auf Lebensmitteln. Dadurch können mögliche gesundheitliche Risiken für die Verbraucher frühzeitig erkannt und durch gezielte Maßnahmen abgestellt werden. Das Lebensmittel-Monitoring wird zweigeteilt durchgeführt: Um die Rückstands- und Kontaminationssituation unter repräsentativen Beprobungsbedingungen weiter verfolgen zu können, werden jährlich zahlreiche Lebensmittel eines definierten Warenkorbes untersucht. Ergänzend dazu werden aktuelle stoff- bzw. lebensmittelbezogene Fragestellungen in Form von Projekten bearbeitet.

 

Im Lebensmittel-Monitoring 2009 wurden insgesamt 4947 Proben in- und ausländischer Herkunft untersucht.

Davon entfielen 2717 Proben auf das Warenkorb-Monitoring an:

 

Lebensmittel tierischer Herkunft

-       Ziegenkäse

-       Butter

-       Vollei (flüssig)

-          Buttermakrele (Butterfisch)

Lebensmittel pflanzlicher Herkunft

-       Pflanzenmargarine

-       Weizenkörner

-       Bulgur

-       Dinkelflocken

-       Linsen

-       Pommes frites (gegart)

-       Rucola

-       Blumenkohl

-       Gemüsepaprika

-       Auberginen

-       Knollensellerie

-       Erbsen (tiefgefroren)

-       Tafelweintraube

-       Aprikosen

-       Bananen

-          Orangensaft

 

In Abhängigkeit von dem zu erwartenden Vorkommen unerwünschter Stoffe wurden die Lebensmittel auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln und Tierarzneimitteln, auf Kontaminanten (z. B. persistente Organochlorverbindungen, Moschusverbindungen, Elemente, Nitrat, Mykotoxine) und toxische Reaktionsprodukte untersucht.

 

Im Projekt-Monitoring wurden folgende sieben Themen mit insgesamt 2230 Proben bearbeitet:

-       Fumonisine in Lebensmitteln

-       Mutternkornalkaloide in Roggenerzeugnissen

-       Deoxynivalenol in Weizenkleingebäck

-       Ochratoxin A in löslichem Kaffee/Instant-Kaffee

-       Furan in Kaffee und Kaffee-Extrakten

-       Einzelstückanalyse bei Kopfsalat auf Pflanzenschutzmittelrückstände

-       Dioxine und PCB in Leber und Muskulatur von Schafen

Keywords

Lebensmittel-Monitoring Lebensmittelsicherheit Lebensmittelüberwachung Rückstandskontrollen Verbraucherschutz

Editors and affiliations

  • Saskia Dombrowski
    • 1
  1. 1., Leitungsbereich - Wissenschaftliche RedaBVL BerlinBerlinGermany

Bibliographic information