Serotonin und akustisch evozierte Potentiale

Auf der Suche nach einem verläßlichen Indikator für das zentrale 5-HT-System

  • Georg Juckel

Part of the Monographien aus dem Gesamtgebiete der Psychiatrie book series (PSYCHIATRIE, volume 109)

Table of contents

About this book

Introduction

Bislang steht für das serotonerge System beim Menschen kein valider Indikator zur Verfügung. Es gibt nun verschiedene Hinweise darauf, dass die Lautstärkeabhängigkeit der akustisch evozierten N1/P2-Komponente (LAAEP) als ein solcher Indikator in Frage kommt: Eine starke LAAEP zeigt eine niedrige serotonerge Aktivität, eine schwache LAAEP zeigt eine hohe serotonerge Aktivität. Ziel der hier beschriebenen Untersuchungen war es, diese Hypothese zu untermauern. Die Befunde belegen den Zusammenhang von LAAEP und dem serotonergen System und seine Spezifität. Entscheidend ist dabei auch die Nützlichkeit der LAAEP als Indikator des serotonergen Systems bei wichtigen klinisch-psychiatrischen Fragestellungen, beispielsweise der Prädiktion der individuellen Ansprechwahrscheinlichkeit auf Antidepressiva oder Rezidivprophylaktika. Eine Reihe von erfolgreichen Studien hierzu dürfte die baldige Einführung der LAAEP in die klinische Praxis rechtfertigen.

Keywords

Alkohol Antidepressiva Evozierte Potentiale Psychiatrie Schizophrenie Serotonin Zwang Zwangsstörung akustisch evozierte Potentiale serotonerges System

Authors and affiliations

  • Georg Juckel
    • 1
  1. 1.Klinik für Psychiatrie und PsychotherapieCharité — Universitätsmedizin BerlinBerlin

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/3-7985-1548-4
  • Copyright Information Steinkopff Verlag Darmstadt 2005
  • Publisher Name Steinkopff
  • eBook Packages Medicine (German Language)
  • Print ISBN 978-3-7985-1513-0
  • Online ISBN 978-3-7985-1548-2
  • Series Print ISSN 0077-0671
  • About this book