Advertisement

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Wo Verstehen zum Problem wird

    1. Philipp Stoellger
      Pages 7-27
  3. Ouvertüre — Literatur

  4. Orientierung — Philosophie und Wissenschaftstheorie

    1. Hans-Jörg Rheinberger
      Pages 75-81
    2. Werner Kogge
      Pages 83-108
    3. Dieter Mersch
      Pages 109-125
    4. Klaas Huizing
      Pages 127-134
  5. Über den (missverstandenen) göttlichen Namen

    1. Yossef Schwartz
      Pages 149-160
  6. Ceci n’est pas un Messie

    1. Andreas Mauz
      Pages 161-167
  7. Was sich nicht von selbst versteht

    1. Philipp Stoellger
      Pages 169-192
  8. Gestaltung nicht Verstehen

    1. Jörg Huber
      Pages 193-201
  9. Buchstaben-Gucker und Kieskegel

    1. Jürgen Krusche
      Pages 203-211
  10. Feindverstehen

    1. Tom Holert
      Pages 213-223
  11. Das Nicht-Verstehen als Geste der Apologie der Bildmacht

  12. Visual Kitchen

    1. Andrea Reisner, Ramon Orza, Rebecca Naldi
      Pages 239-256
  13. I have something beautiful to say, and I keep on saying it

  14. Anonyme Netzbilder: Angel six — Sampler black as night

  15. Entfaltungen — Film und Narration

    1. Margrit Tröhler
      Pages 279-288
    2. Marie-Luise Angerer
      Pages 289-301
    3. Elisabeth Bronfen, Andrea Riemenschnitter
      Pages 303-324
    4. Brigitte Boothe
      Pages 325-337
  16. Back Matter
    Pages 339-350

About this book

Introduction

Für gewöhnlich versteht man die Welt, in der man lebt. Man kommt zurecht, auch wenn man im Einzelnen manches nicht versteht. Das ist in der Regel kein Problem – aber gelegentlich wird es zum Problem. Und das kann Folgen haben, bis dahin, dass man "die Welt nicht mehr versteht", oder dass sich der Verdacht regt, unterhalb unseres Verstehens gähne der Abgrund des eigentlich gar nichts Verstehens? Ist "zu verstehen" nur eine Gewohnheit, die uns lieb geworden ist? In den vorliegenden Beiträgen wird "Nicht Verstehen" aus verschiedenen Perspektiven angegangen: jenen von Literaturwissenschaft, Philosophie, Religionsphilosophie, Wissenschaftstheorie, Theologie, Kunst-, Film- und Medienwissenschaften, Kulturwissenschaft und Psychologie.

Keywords

Kunst Medien Philosophie Psychologie Theologie

Editors and affiliations

  • Juerg Albrecht
    • 1
  • Jörg Huber
    • 2
  • Kornelia Imesch
    • 1
  • Karl Jost
    • 1
  • Philipp Stoellger
    • 3
  1. 1.Schweizerisches Institut für KunstwissenschaftZürich
  2. 2.Institut für Theorie der Gestaltung und Kunst (ith), Department Cultural Studies in Art, Media, and Design (ICS)Hochschule für Gestaltung und Kunst, Zürcher Fachhochschule (HGKZ)Switzerland
  3. 3.Institut für Hermeneutik und Religionsphilosophie an der Theologischen FakultätUniversität ZürichZürich

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/b139004
  • Copyright Information Institut für Theorie der Gestaltung und Kunst (ith) 2005
  • Publisher Name Springer, Vienna
  • Print ISBN 978-3-211-24235-3
  • Online ISBN 978-3-211-27392-0
  • Buy this book on publisher's site