Advertisement

© 2012

Medienaneignung von Jugendlichen aus deutschen und türkischen Familien

Eine qualitativ-rekonstruktive Studie

Book

Part of the Soziologische Studien book series (SST, volume 37)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Sebastian Hacke
    Pages 11-16
  3. Sebastian Hacke
    Pages 17-52
  4. Sebastian Hacke
    Pages 53-81
  5. Sebastian Hacke
    Pages 82-110
  6. Sebastian Hacke
    Pages 118-158
  7. Sebastian Hacke
    Pages 461-561
  8. Back Matter
    Pages 563-612

About this book

Introduction

Im Zusammenhang mit dem Wandel zur Informationsgesellschaft erfährt die Auseinandersetzung Jugendlicher mit neuen Medien eine verstärkte erziehungs- wie sozialwissenschaftlicher Aufmerksamkeit. Im Rahmen empirischer Untersuchungen bilden Studien zu jugendlichem Medienumgang aus einer soziokulturell differenzierten Perspektive bislang die Ausnahme – vor allem wurden Jugendliche mit Migrationshintergrund bisher zu wenig berücksichtigt. Hier setzt die vorliegende Studie an und untersucht, wie Jugendliche unterschiedlicher Herkunft ihren Medienumgang handlungspraktisch gestalten und thematisieren. In einer qualitativ-rekonstruktiven Vorgehensweise auf der Grundlage offener Interviews mit Jugendlichen aus deutschen und türkischen Familien werden zentrale fallübergreifende Orientierungen ihrer Medienaneignung herausgearbeitet. Damit eröffnet sich ein materialreicher Blick auf die aktiv-handelnde und deutende Alltagspraxis der Jugendlichen: Ihre Aneignungsbewegungen im Medienkontext werden als konstruktive Eigenleistung verstanden, die in Verbindung zu sehen sind mit dem übergreifenden Prozess ihrer Aneignung sozialer Wirklichkeit, aus dem heraus sich medienbezogene Handlungsoptionen und -entwürfe entwickeln. Es zeigt sich, dass neben dem Migrationshintergrund das Geschlecht eine bedeutsame Analysekategorie darstellt, die jugendlichen Medienumgang differenziert, und dass sich in Bezug auf beides übergeordnete Rahmungen identifizieren lassen, die bei Nutzung, Bewertung und Wahrnehmung neuer Medien bedeutsam sind. Mit der Rekonstruktion und Typisierung von Orientierungen im Prozess der Medienaneignung leistet die vorliegende Arbeit einen Beitrag zur Theoriebildung an der Schnittstelle von erziehungswissenschaftlicher und sozialwissenschaftlicher Jugendforschung.

Keywords

Medienaneignung Medienkompetenz Migrationshintergrund digitale Medien rekonstruktive Sozialforschung Jugendforschung

Authors and affiliations

  1. 1.Humboldt- UniversitätBerlinUK

Bibliographic information

  • Book Title Medienaneignung von Jugendlichen aus deutschen und türkischen Familien
  • Book Subtitle Eine qualitativ-rekonstruktive Studie
  • Authors Sebastian Hacke
  • Series Title Soziologische Studien
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-86226-971-6
  • Copyright Information Centaurus Verlag & Media UG 2012
  • Publisher Name Centaurus Verlag & Media, Herbolzheim
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-86226-075-1
  • eBook ISBN 978-3-86226-971-6
  • Series ISSN 0937-664X
  • Edition Number 1
  • Number of Pages IX, 600
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Media Sociology
  • Buy this book on publisher's site