Advertisement

Alkoholprävention in Erziehung und Unterricht

  • H. Peter Tossmann
  • Norbert H. Weber

Part of the Suchtprävention in Erziehung und Unterricht book series (SEU, volume 2)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Einleitung

    1. H. Peter Tossmann, Norbert H. Weber
      Pages 9-20
  3. Jugend zwischen Genuss und Missbrauch

  4. Alkoholprävention im schulischen Kontext

    1. Norbert H. Weber
      Pages 77-101
    2. Stephanie Plückhahn
      Pages 133-148
    3. Maike Michelis
      Pages 149-165
    4. Konstanze Jung, Heike Langenheim
      Pages 185-200
  5. Alkoholprävention in außerschulischen pädagogischen Feldern

    1. Ingeborg Holterhoff-Schulte
      Pages 201-216
    2. H. Peter Tossmann
      Pages 217-227
    3. Heidi Kuttler
      Pages 228-237
  6. Alkoholkonsum und Alkoholprävention in ausgewählten europäischen Nachbarländern

    1. Gabriela Scherer, Anne Lévy
      Pages 269-279
    2. Maria Anna Marchwacka
      Pages 280-295
    3. Stephanie Plückhahn, Aleksandra Sander
      Pages 296-307
  7. Sachinformationen zum Thema „Alkohol“

    1. H. Peter Tossmann, Norbert H. Weber
      Pages 308-312
  8. Back Matter
    Pages 313-327

About this book

Introduction

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung kommt in ihrem „Drogen- und Suchtbericht“ von 2007 zu der Feststellung, dass der Pro-Kopf-Konsum reinen Alkohols in Deutschland mit 10,1 Litern pro Jahr im internationalen Vergleich als hoch gilt. Mehr als 10 Millionen Menschen trinken Alkohol in gesundheitlich riskanter Weise. 1,6 Millionen Menschen gelten als alkoholabhängig. Über 40.000 alkoholbedingte Todesfälle sind pro Jahr zu verzeichnen. Vor dem Hintergrund zahlreicher Alkoholexzesse unter Jugendlichen („Flatratetrinken“) appelliert die Bundesdrogenbeauftragte, jungen Menschen einen zurückhaltenden, maßvollen Konsum vorzuleben.

Mit diese 2. aktualisierten und stark erweiterten Auflage präsentieren Herausgeber und Autoren einen weiteren Beitrag zur „Alkoholprävention in Erziehung und Unterricht“. Adressaten sind mit Erziehungsaufgaben befasste Personen, vor allem Lehrerinnen und Lehrer, denen unter fachspezifischer Perspektive pädagogisch-didaktische Handlungsmöglichkeiten angeboten werden. Die Themenkomplexe widmen sich den theoretischen Grundlagen, die eine gezielte Alkoholprävention rechtfertigen, der schulischen Alkoholprävention sowie außerschulischen pädagogische Lernorten, wie Familie, Kindergarten oder Internet. Abschließend werden Beispiele suchtpräventiver Maßnahmen in drei ausgewählten Nachbarländern – Österreich, Schweiz und Polen – aufgezeigt.

„Verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol muss gelernt werden. Ein wichtiger Ort für dieses Erziehungsziel ist – neben dem Elternhaus und den Freizeitvereinen – die Schule. Doch Alkohol ist ein Querschnittsthema: Es kann im Biologie-, Gesellschaftskunde-, Chemieunterricht, aber auch in vielen anderen Fächern beleuchtet werden. Ich begrüße es außerordentlich, dass sich die vorliegende Publikation dieses Themas annimmt und hoffe, dass sie von vielen Verantwortlichen gelesen wird und die Erkenntnisse Eingang in die Praxis finden.“ (Sabine Bätzing, Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung)

Keywords

Alkohol Familie Kindergarten Schule Sucht Suchtprävention Unterricht Erziehung

Editors and affiliations

  • H. Peter Tossmann
    • 1
  • Norbert H. Weber
    • 2
  1. 1.Delphi-Gesellschaft für Forschung, Beratung und ProjektentwicklungBerlinDeutschland
  2. 2.Technischen Universität BerlinDeutschland

Bibliographic information