Doktorandlnnen in den USA

Eine Analyse vor dem Hintergrund des Bologna-Prozesses

  • Authors
  • Antonia Kupfer

About this book

Introduction

Der Bologna-Prozess verändert die europäischen Hochschulen. Damit steht auch die Promotionspolitik auf dem Prüfstand: An die Stelle des traditionellen Doktorats "in Einsamkeit und Freiheit" soll eine systematische DoktorandInnenausbildung mit Blick auf den Arbeitsmarkt treten. Besonderen Stellenwert haben die stärkere Strukturierung und die Einführung forschungsbegleitender Ausbildungselemente. In der Debatte werden immer wieder die USA als Referenz angeführt.

Antonia Kupfer gibt einen Einblick in die US-amerikanische DoktorandInnenausbildung. Sie zeigt, dass hier bereits einiges von dem, was in Deutschland eingeführt werden soll, realisiert wurde, und regt zur Reflexion über Bedingungen sowie Vor- und Nachteile des US-amerikanischen Weges an.

Keywords

Ausbildung Bildung Bologna Bologna-Prozess Doktor Doktorand Promotion Universität Universitäten höhere Bildung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-8350-9167-2
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007
  • Publisher Name DUV
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-8350-6078-4
  • Online ISBN 978-3-8350-9167-2