Der Einfluss von Thin Capitalization Rules auf unternehmerische Kapitalstrukturentscheidungen

  • Authors
  • Alexandra Maßbaum

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXVI
  2. Alexandra Maßbaum
    Pages 1-6
  3. Alexandra Maßbaum
    Pages 7-51
  4. Alexandra Maßbaum
    Pages 207-215
  5. Alexandra Maßbaum
    Pages 217-220
  6. Back Matter
    Pages 221-256

About this book

Introduction

Die Bedeutung von Thin Capitalization Rules, d.h. von steuerlichen Vorschriften, die die Abzugsfähigkeit von Zinszahlungen als Betriebsausgabe unter bestimmten Voraussetzungen versagen, hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, welchen Einfluss derartige Vorschriften auf die Vorteilhaftigkeit von unternehmerischen Kapitalstrukturentscheidungen, d.h. auf die Wahl von Eigen- bzw. Fremdkapital, haben. Alexandra Maßbaum integriert verschiedene Typen von Thin Capitalization Rules in das Kapitalstrukturmodell von Miller (1977) und ermittelt auf diese Weise ihren Einfluss auf die Vorteilhaftigkeit einer Eigen- bzw. Fremdkapitalvergabe.

Keywords

Gesellschafterfremdfinanzierung Kapitalstrukturmodell Steuerlehre Unterkapitalisierung Unternehmensbesteuerung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-8349-6321-5
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2011
  • Publisher Name Gabler
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Print ISBN 978-3-8349-2562-6
  • Online ISBN 978-3-8349-6321-5
  • About this book