Advertisement

Mathematik + Sport

Olympische Disziplinen im mathematischen Blick

  • Matthias Ludwig

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Matthias Ludwig
    Pages 7-18
  3. Matthias Ludwig
    Pages 19-26
  4. Matthias Ludwig
    Pages 27-33
  5. Matthias Ludwig
    Pages 35-46
  6. Matthias Ludwig
    Pages 47-61
  7. Matthias Ludwig
    Pages 63-76
  8. Matthias Ludwig
    Pages 77-84
  9. Matthias Ludwig
    Pages 85-95
  10. Matthias Ludwig
    Pages 97-100
  11. Matthias Ludwig
    Pages 101-121
  12. Matthias Ludwig
    Pages 123-132
  13. Matthias Ludwig
    Pages 133-140
  14. Matthias Ludwig
    Pages 141-149
  15. Matthias Ludwig
    Pages 151-157
  16. Back Matter
    Pages 158-164

About this book

Introduction

Wann laufen Frauen schneller als Männer? Geht das überhaupt? Warum ist das Elfmeterschiessen beim Fußball reine Nervensache? Weshalb wird in den Vorschriften zum Errichten eines Baseballspielfeldes der Satz des Pythagoras verwendet? Weshalb kann man mit Mathematik die Anzahl der Feldspieler bei Mannschaftssportarten (wie z.B. Fußball) begründen? Wie kehrt man am schnellsten die Linien auf einem Tennisplatz? Gibt es den perfekten Wurf beim Basketball? Wie berechnet man die Punkte beim Zehnkampf? Mit diesen und weiteren Fragen schafft es der Autor, auf heitere Art zu zeigen, dass Mathematik eine ganze Menge mit Sport zu tun hat, dass mathematisches Wissen für den erfolgreichen Sportler bzw. für seinen Trainer unentbehrlich ist. Und erfolgreiche Trainer wissen das längst und handeln danach. Mathematik und Sport: Diese Kombination erzeugt bei vielen oft nur ein Achselzucken, nach der Lektüre dieses Buchs wird es anders sein.

Keywords

Algebra Basketball Elfmeter Enveloppe Fußball Geometrie Jahr der Ma Leichtathletik Mathematik Olympia Olympische Spiele Platonische Körper Raumgruppen Sport Tennis

Authors and affiliations

  • Matthias Ludwig
    • 1
  1. 1.Fachbereich MathematikPH WeingartenWeingarten

Bibliographic information