Biochemie der Elemente

Anorganische Chemie biologischer Prozesse

  • Waldemar Ternes

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVI
  2. Waldemar Ternes
    Pages 1-11
  3. Waldemar Ternes
    Pages 13-32
  4. Waldemar Ternes
    Pages 65-70
  5. Waldemar Ternes
    Pages 81-96
  6. Waldemar Ternes
    Pages 97-105
  7. Waldemar Ternes
    Pages 107-130
  8. Waldemar Ternes
    Pages 131-135
  9. Waldemar Ternes
    Pages 137-146
  10. Waldemar Ternes
    Pages 147-173
  11. Waldemar Ternes
    Pages 175-202
  12. Waldemar Ternes
    Pages 203-224
  13. Waldemar Ternes
    Pages 335-367
  14. Waldemar Ternes
    Pages 369-392
  15. Waldemar Ternes
    Pages 393-396

About this book

Introduction

Die Anorganische Chemie wird in Medizin, Biologie und Lebensmittelwissenschaften immer wichtiger, um die Eigenschaften der Kationen und Anionen und deren Verbindungen zu erklären. Für die Medizin bieten z. B. das Verstehen der Reaktionen von Metallionen in biologisch aktiven Komplexen, deren Transport und selektive Freisetzung am Wirkungsort neue Möglichkeiten für ein Arzneimitteldesign. Daraus können sich Ansätze zur Behandlung von Erkrankungen wie Parkinson, Creutzfeldt-Jakob und Alzheimer ergeben. Kennt man Bindungsformen der Elemente in der Biosphäre, so lassen sich Vorgänge in der Natur und in lebenden Organismen besser verstehen. In unseren Lebensmitteln sind sie z. B. dafür verantwortlich, wie toxische Schwermetalle, aber auch essenzielle Spurenelemente resorbiert werden und in den Stoffwechsel eingreifen.

Zurecht stellen Studierende der Veterinärmedizin, Lebensmittelwissenschaften und Biologie wie auch der Chemie und Medizin in den Chemie-Lehrveranstaltungen immer wieder Fragen nach der Bioaktivität der anorganischen Elemente und Verbindungen in der Natur. Dieses Lehrbuch, das auf langjährigen Lehrerfahrungen basiert, bietet verständlich aufbereitet das gewünschte Wissen. Auch Wissenschaftlern werden neue Einblicke ermöglicht.

Keywords

Bioanorganische Chemie Biochemie Periodensystem

Authors and affiliations

  • Waldemar Ternes
    • 1
  1. 1.Stiftung Tierärztliche Hochschule HannoverHannover

Bibliographic information