Advertisement

© 2010

Die Pharmaindustrie

Einblick – Durchblick – Perspektiven

  • Dagmar Fischer
  • Jörg Breitenbach
Textbook

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVII
  2. Dagmar Fischer, Jörg Breitenbach
    Pages 1-45
  3. Dagmar Fischer, Jörg Breitenbach
    Pages 47-108
  4. Dagmar Fischer, Jörg Breitenbach
    Pages 109-134
  5. Dagmar Fischer, Jörg Breitenbach
    Pages 135-147
  6. Dagmar Fischer, Jörg Breitenbach
    Pages 149-178
  7. Dagmar Fischer, Jörg Breitenbach
    Pages 197-215
  8. Dagmar Fischer, Jörg Breitenbach
    Pages 217-242
  9. Dagmar Fischer, Jörg Breitenbach
    Pages 243-257
  10. Dagmar Fischer, Jörg Breitenbach
    Pages 259-280
  11. Dagmar Fischer, Jörg Breitenbach
    Pages 281-314
  12. Back Matter
    Pages 315-342

About this book

Introduction

Das Erfolgskonzept „Die Pharmaindustrie" geht in die dritte Auflage! Vollständig neu überarbeitet, aktualisiert und erweitert wird in bewährter Form ein kompakter Überblick über die Aktivitäten in der pharmazeutischen Industrie gegeben:

Wie funktioniert die Arzneimittelentwicklung? Welche Strukturen hat die Pharmaindustrie, wer gehört zu den internationalen "Playern"? Welche Tätigkeitsfelder gibt es? Auf diese Fragen erhalten Studierende der Pharmazie und anderer Naturwissenschaften selten konkrete Antworten. Dabei ist doch die Pharmaindustrie ein oft gewähltes Berufsziel

Dieses seit vielen Jahren erfolgreiche "Einsteiger"-Buches zeigt die relevanten Schritte der

  • Entwicklung
  • Zulassung
  • Produktion
  • Vermarktung und "Geschäftsentwicklung" und
  • Patentierung von Arzneimitteln auf.

Zusätzlich wurde neuen Geschäftsfeldern und Entwicklungen Rechnung getragen und das bewährte Konzept um die Aspekte Qualitätssicherung und Projektmanagement erweitert. Aktuelle Linklisten und Literaturhinweise im Anhang geben dem interessierten Leser die Möglichkeit, sich über das komplexe Phänomen „Pharmaindustrie" zu informieren.

Dabei werden oft Vergleiche zwischen Europa und den USA, den beiden größten Pharmamärkten, auch mit Hinblick auf die Gesundheitssysteme angestellt. Es werden Tätigkeitsfelder und Abläufe in der pharmazeutischen Industrie beschrieben, in denen meist heterogene Berufsgruppen in Teams zusammenarbeiten, betriebswirtschaftliche Zusammenhänge verständlich gemacht und wissenschaftliche beziehungsweise ökonomische Tendenzen beleuchtet. Anhand zahlreicher Beispiele werden die näheren Zusammenhänge verdeutlicht.

Dieses Buch richtet sich an Berufsaspiranten der pharmazeutischen Industrie, Studierende der Medizin, Pharmazie und biowissenschaftlicher Fächer sowie Apotheker, Betriebswirtschaftler, Ingenieure und Juristen.

Keywords

Arzneimittel Arzneimittelentwicklung Arzneimitteltherapie Patente Pharma-Marketing Pharmafirmen Pharmaindustrie Pharmazeutische Industrie Pharmazie

Editors and affiliations

  • Dagmar Fischer
    • 1
  • Jörg Breitenbach
    • 2
  1. 1.Institut für PharmazieFriedrich-Schiller-Universität JenaJenaDeutschland
  2. 2.Abbott GmbH & Co. KGLudwigshafenDeutschland

About the editors

Herausgeber:

Professor Dr. Dagmar Fischer, Diplom-Pharmazeutin und approbierte Apothekerin, promovierte und habilitierte am Institut für Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie der Philipps-Universität Marburg. Mehrere Forschungsaufenthalte am Hahn-Meitner-Institut in Berlin und am Texas Tech Health Sciences Center in Amarillo, TX, USA. Seit 2008 Inhaberin des Lehrstuhls für Pharmazeutische Technologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Die Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen auf dem Gebiet der Entwicklung innovativer Drug Delivery-Systeme zum Transport von Bio- und Gentherapeutika sowie der Entwicklung neuer in vitro- und in vivo-Testsyteme. Ihre Arbeiten wurden mit dem Capsugel Award for Innovative Aspects of Controlled Drug Release der Controlled Release Society ausgezeichnet. Sie ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Pharmazeutische Verfahrenstechnik (APV), der Controlled Release Society (CRS), der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft (DPhG), des Deutschen Hochschulverbands (DHV) sowie im Netzwerk zur Förderung von Frauen in naturwissenschaftlichen-technischen Fächern in Hessen.

Dr. Jörg Breitenbach studierte Chemie an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn. In seiner Doktorarbeit befasste er sich mit vollsynthetischen Rezeptormodellen. Als Stipendiat der finnischen Akademie der Wissenschaften arbeitete er in Finnland an der Synthese und Strukturaufklärung von Supramolekularen Strukturen. Danach trat er in die Polymerforschung der BASF AG, Gebiet Spezialpolymere für Pharma und Kosmetik, ein und schloss das Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie in Mannheim ab. Als Projektmanager wechselte er in die Knoll AG und wurde dann Leiter des Bereiches Drug Delivery in der Knoll AG. Heute ist er verantwortlich für den Geschäftsbereich SOLIQS, dem global operierenden Drug Delivery Geschäft der Abbott GmbH & Co KG. Jörg Breitenbach ist Mitglied der
Controlled Release Society (CRS), der Gesellschaft Deutscher Chemiker und Mitglied des Editorial Boards des European Journal of Pharmaceutics and Biopharmaceutics.

Unter Mitwirkung zahlreicher Spezialisten.

Bibliographic information

Reviews

Die Pharmaindustrie ist (...) so komplex, dass dieser Einblick in die Pharmazie vor allem für Brancheneinsteiger geradezu unentbehrlich ist. Die zahlreichen Autoren liefern einen anschaulichen und gut verständlichen Überblick über die verschiedenen Geschäftsfelder moderner Pharmakonzerne, würzen ihn mit zahlreichen Fakten und Zahlen und erläutern haarklein, wie die Entwicklung und Produktion von Medikamenten abläuft.

ECO, Schweizer Fernsehen, 21. Januar 2010

Das Buch füllt eine wichtige Lücke aus und dient dazu, Studenten mit den Berufsmöglichkeiten in der Pharmaindustrie vertraut zu machen. Hervorzuheben ist, dass eine sehr komplexe Materie sehr strukturiert und anschaulich vermittelt wird. "Sehr empfehlenswert".

BIOspektrum

[Das Buch] hat meine gesteigerte Aufmerksamkeit gewonnen, hat mich tage- und nächtelang in U-Bahn, Park und Bett begleitet, beeindruckt und begeistert. (..) Das Buch ist ein schier unerschöpflicher Pool an Wissen. Wie nur ist es gelungen, dies alles zusammen zu tragen? Warum eigentlich hat das niemand schon viel eher gemacht? (..) Wie auch immer. Es ist mein absoluter Favorit.

Laborjournal