Advertisement

Verkehrsteuern

Erbschaftsteuer

  • Authors
  • Hugo v. Wallis

Part of the Fachbücher für die Wirtschaft book series (FFDW)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages ii-10
  2. Hugo v. Wallis
    Pages 11-43
  3. Hugo v. Wallis
    Pages 45-64
  4. Hugo v. Wallis
    Pages 65-74
  5. Hugo v. Wallis
    Pages 75-77
  6. Hugo v. Wallis
    Pages 79-79
  7. Hugo v. Wallis
    Pages 81-88
  8. Hugo v. Wallis
    Pages 89-89
  9. Hugo v. Wallis
    Pages 91-95
  10. Hugo v. Wallis
    Pages 97-115
  11. Back Matter
    Pages 117-127

About this book

Introduction

In Übereinstimmung mit der Reichsabgabenordnung werden die Steuern in Besitz-und Verkehrsteuern, Zölle und Verbrauchsteuern eingeteilt. Bei den Besitzsteuern unterscheidet man die Personen­ steuern und die Realsteuern. Zu den Personensteuern zählen die Einkommen-, Körperschaft-und die Vermögensteuer. Zu den Real­ steuern gehören die Gewerbesteuer und die Grundsteuer. Bei den Verkehrsteuern sind zu nennen die Umsatzsteuer, die Grunderwerb-, Kapitalverkehr-, Kraftfahrzeug-, Versicherung-, Feuerschutz -, Beförderung-, Rennwett- und Lotteriesteuer und die Wechsel­ steuer. Die Verbrauchsteuern belasten den Verbrauch bestimmter Bedarfsgüter, wie z. B. Bier, Tabak, Zucker u. a. Außer diesen genannten Steuern erheben die Gemeinden noch einige kleinere, wie z. B. die Getränke- oder die Vergnügungsteuer. Zölle werden vom Bund bei der Ein-, Aus-oder Durchfuhr von Waren erhoben. Das allgemeine Steuerrecht (Reichsabgabenordnung und Bewer­ tungs.flesetz) ist in besonderen Lose-Blatt-Ausgaben dargestellt, ebenso die Besitzsteuern und die Hauptverkehrsteuer, die Umsatz­ steuer. Es lag nahe, die übrigen Verkehrsteuern in einem Buch zusammengefaßt darzustellen, da sie in der Form des Grundrisses nicht so umfangreich sind, daß ihnen jeweils ein besonderes Buch gewidmet werden müßte. Der Charakter der hier noch mitbehandelten Erbschaftsteuer ist umstritten. Da die Erbschaftsteuerpflicht durch den Erbfall und den mit ihm ohne weiteres eintretenden Vermögensübergang aus­ gelöst wird, hat man die Erbschaftsteuer als durch einen Rechts­ vorgang begründet unter die Verkehrsteuern eingereiht. Die über­ wiegende Meinung dagegen betont, daß die Erbschaftsteuer grund­ sätzlich die durch einen Vermögensanfall eintretende Bereicherung des Erwerbers mit Steuern belegt, also das Vermögen bzw. einen Vermögensteil belastet, und daß ihre Berechnung wie die anderer Besitzsteuern nach den Grundsätzen des Bewertungsgesetzes erfolgt.

Keywords

Bewertung Bewertungsgesetz Erbschaftsteuer Lotteriesteuer Rennwett- und Lotteriesteuer Verkehr

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-12954-7
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 1961
  • Publisher Name Gabler Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-663-12528-0
  • Online ISBN 978-3-663-12954-7
  • Buy this book on publisher's site