Theorie und Anwendung der Symmetriegruppen

  • Martin Belger
  • Lothar Ehrenberg

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages N2-7
  2. Martin Belger, Lothar Ehrenberg
    Pages 8-8
  3. Martin Belger, Lothar Ehrenberg
    Pages 9-19
  4. Martin Belger, Lothar Ehrenberg
    Pages 20-42
  5. Martin Belger, Lothar Ehrenberg
    Pages 43-51
  6. Martin Belger, Lothar Ehrenberg
    Pages 52-63
  7. Martin Belger, Lothar Ehrenberg
    Pages 64-84
  8. Martin Belger, Lothar Ehrenberg
    Pages 85-93
  9. Martin Belger, Lothar Ehrenberg
    Pages 94-105
  10. Back Matter
    Pages 106-117

About this book

Introduction

Während der Student zu Beginn der Differential- und Integralrechnung in der Regel bereits über Grundkenntnisse in diesen Stoffgebieten verfügt, tritt er in das Studium der algebraischen Strukturen - hier speziell der Gruppentheorie - ohne schulische Vorkenntnisse und ohne Molivierungen ein. Lehrveranstaltungen zu Symmetriegruppen vor Chemikern haben gezeigt, daß dieser Start zudem u. a. mit Schwierigkeiten bei der stärkeren Hinwendung zu begrifflichem und strukturellem Denken - besonders hinsichtlich des Abstraktionsvermögens - verbunden ist. Die den Gruppenbegriff betreffende naturwissenschaftlich orientierte Literatur, die dem Studierenden gegenwärtig zur Verfügung steht, trägt diesem Umstand wenig Rechnung. Deshalb haben wir uns im vorliegenden Band bemüht, Theorie und "Praxis" nicht nacheinander, sondern in gegenseitiger Durchdringung gleichzeitig zu entwickeln. Dabei werden Begriffe, Operationen, Strukturen usw. im wesentlichen von einem immer wieder benutzten, genügend repräsentativen Beispiel abgeleitet oder an diesem ausprobiert und erläutert. Deshalb sollte der Abschnitt 2. 3. 1. auf­ merksam durchg~arbeitet werden. In ihm wird dieses Beispiel vorgestellt und dabei in heuristischer Weise auf den Gruppenbegriff hingearbeitet. Die in manchen Lehr­ büchern mit übermäßiger Kürze in der Darstellung verbundenen Schwierigkeiten wurden anfänglich bewußt vermieden - zum Nachteil der Reichweite dieser Einfüh­ rung in die Theorie. Für weitergehende Studien steht ausreichend Literatur zur Ver­ fügung, die entsprechend zitiert wird. Daß wir die Hinführung zum Gruppenbegriff an Symmetriebetrachtungen für Mole­ küle bzw. Kristalle gebunden haben, beruht einerseits auf der Interessenlage in der Chemie und Physik, bedeutet andererseits jedoch keine Einschränkung. Denn die Kerngerüste von Molekülen bzw.

Keywords

Algebra Chemie Ingenieur Integralrechnung Mathematik Mathematik für Ingenieure Mathematik für Ingenieure und Naturwissenschaftler Mechanik Naturwissenschaft Physik Praxis Quantenmechanik Symmetriegruppen

Authors and affiliations

  • Martin Belger
    • 1
  • Lothar Ehrenberg
    • 1
  1. 1.Karl-Marx-Universität LeipzigDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-11641-7
  • Copyright Information Vieweg+Teubner Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1981
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-322-00464-2
  • Online ISBN 978-3-663-11641-7
  • Series Print ISSN 0138-1318
  • About this book