Behördliche Diagnosefehler im Genehmigungsverfahren

Eine ökonomische Analyse immissionsschutzrechtlicher Eröffnungskontrollen und ihrer Reform

  • Authors
  • Mathias Hafner

Part of the Ökonomische Analyse des Rechts book series (ÖAR)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVII
  2. Mathias Hafner
    Pages 1-6
  3. Mathias Hafner
    Pages 35-88
  4. Mathias Hafner
    Pages 201-241
  5. Mathias Hafner
    Pages 242-244
  6. Back Matter
    Pages 245-258

About this book

Introduction

Im immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren ist es Aufgabe einer Behörde, ein Vorhaben auf die Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen zu prüfen. Anhand der Untersuchungsergebnisse entscheidet sie dann über die Genehmigung des Projektes. Die Genehmigungsbehörde steht dabei vor dem Problem, einen angemessenen Ausgleich zwischen Verfahrensschnelligkeit und Entscheidungsrichtigkeit zu finden.

Mathias Hafner entwickelt ein spieltheoretisches Modell, das den behördlichen Entscheidungsprozess innerhalb der immissionsschutzrechtlichen Anlagenkontrolle abbildet. Die Gleichgewichtsanalyse dieses Verfahrensmodells bietet die Möglichkeit, die Wirkungen einer "aufhebungsaversen" Zielsetzung von Genehmigungsbehörden zu analysieren. Aufhebungsaversität bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Behörde versucht, die Aufhebung von Entscheidungsfehlern durch die gerichtliche Entscheidungskontrolle zu verhindern.

Keywords

Genehmigungsverfahren Immissionsschutz Immissionsschutzrecht ökonomische Analyse des Rechts

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-08270-5
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2000
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-7278-9
  • Online ISBN 978-3-663-08270-5
  • About this book