Abstimmungsverbot und strategisches Parallelverhalten im Wettbewerbsrecht

  • Authors
  • Carsten Witter

Part of the Ökonomische Analyse des Rechts book series (ÖAR)

About this book

Introduction

Begriff und Reichweite des Verbots aufeinander abgestimmten Verhaltens (§ 25 I GWB a. F.) haben durch die Neufassung des GWB im Rahmen der Sechsten Kartellgesetznovelle eine neue Aktualität erfahren. Zentrales Problem bleibt dabei die Beurteilung des sogenannten bewussten Parallelverhaltens. Carsten Witter entwickelt rechtlich handhabbare Kriterien, um wettbewerbswidrige Verhaltensabstimmungen von rein marktmäßigen Vorgängen abzugrenzen und bestehende Nachweisprobleme zu lösen. Der Autor zeigt, dass bewusstes Parallelverhalten eine Unternehmensstrategie zur Abstimmung von Wettbewerbsparametern ist und daher als aufeinander abgestimmtes Verhalten betrachtet werden muss.

Keywords

GWB Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen Wettbewerb Wettbewerbsrecht ökonomische Analyse des Rechts

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-08206-4
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1999
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-6871-3
  • Online ISBN 978-3-663-08206-4
  • About this book