Regulierungsmanagement in der Telekommunikationsindustrie

  • Authors
  • Andreas Siemen
Part of the Schriftenreihe der Handelshochschule Leipzig book series (SHL)

About this book

Introduction

Die Liberalisierung zahlreicher Wirtschaftsbereiche wie der Telekommunikationsindustrie oder der Energieversorgung macht Wettbewerb in diesen Märkten erst möglich. Die mit der Marktöffnung einhergehende Umgestaltung staatlicher Regulierungen stellt für etablierte Monopolanbieter eine erfolgs- und wettbewerbskritische Determinante dar. Diese zu beobachten und in unternehmerischen Entscheidungen zu antizipieren, sie aber auch aktiv zu beeinflussen und mitzugestalten, ist eine unternehmerische Aufgabe von besonderer strategischer Bedeutung. Andreas Siemen untersucht am Beispiel eines in der Telekommunikationsbranche etablierten "Monopolisten" die betriebswirtschaftlichen Aspekte des Regulierungsmanagements. Auf Basis der Liberalisierungserfahrungen der 80er und 90er Jahre zeigt der Autor das Spektrum möglicher Regulierungen und ihrer Effekte auf die Wettbewerbsfähigkeit des etablierten Anbieters auf und entwickelt daraus Hypothesen über die Erfolgsfaktoren eines wirkungsvollen Regulierungsmanagements.

Keywords

Betriebswirtschaft Erfolgsfaktor Management Monopol Schriftenreihe der Handelshochschule Leipzig Telekommunikation Telekommunikationsindustrie Wettbewerb Wirtschaft

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-08200-2
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1999
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-6816-4
  • Online ISBN 978-3-663-08200-2
  • About this book