Advertisement

© 2020

Sensomotorik und Schmerz

Wechselwirkungen von Bewegungsreizen und Schmerzempfinden

Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVII
  2. Grundlagen: Epidemiologie, das sensomotorische System, Regulation von Körperhaltung und Bewegung, Sensomotorik und abhängige Körperstrukturen

  3. Sensomotorik und Prägung aller Körperfunktionen und -strukturen

  4. Leistungen des sensomotorischen Systems und Schmerz

    1. Front Matter
      Pages 241-241
    2. Wolfgang Laube
      Pages 255-270
    3. Wolfgang Laube
      Pages 271-286
    4. Wolfgang Laube
      Pages 287-301
    5. Wolfgang Laube
      Pages 339-341

About this book

Introduction

Das Buch beschreibt die Physiologie als auch Pathophysiologie der Wechselbeziehung zwischen Bewegung und Schmerz. Dass Bewegung ein präventives und therapeutisches Instrument ist,ergibt sich aus der Struktur und Funktion des sensomotorischen und des nozizeptiven Systems. Beide Systeme haben umfänglich gemeinsame Strukturen, die immer zu stark isoliert betrachtet werden, obwohl sie integrativ miteinander engstens vernetzt sind. Deshalb ist jedes sensomotorische Handlungs- und Bewegungsprogramm sowie gezieltes Training als ursächliche Schmerzprävention und als Therapeutikum anzusehen. 

Im Grundlagenteil des Buches wird das sensomotorische System mit seiner wichtigen Rolle in der Regulation der Körperhaltung und Bewegung vorgestellt. Im nächsten Abschnitt geht der Autor der Schmerzleistung des Gehirns auf den Grund und erklärt die Zusammenhänge zwischen Sensomotorik und Antinozizeption sowie zwischen Biomechanik und Schmerz. Eine große Sektion versucht die Wirksamkeit einer systematischen präventiven und therapeutischen gesundheitssportlichen Aktivität gegen chronische Schmerzen zu begründen.

Das Buch richtet sich an alle Ärzte, die ihre Patienten präventiv beraten und Schmerzpatienten behandeln. Hierzu gehören auch operierende Orthopäden und Traumatologen hinsichtlich des Bedarfs aktiver Programme zur Verbesserung der Funktion in der Nachsorge und Rehabilitation sowie Internisten. Gleichfalls werden Sportmediziner, Physiotherapeuten, Trainer und Übungsleiter angesprochen. 

Inhalt:

Grundlagen zum sensomotorischen System

Gehirn und Schmerz

Sensomotorik und Antinozizeption

Biomechanik und Schmerz

Leistungen des sensomotorischen Systems als Schmerztherapeutika

Autor:

PD Dr. Wolfgang Laube, Facharzt für Physikalische und rehabilitative Medizin, Sportmedizin und Physiologe, ehemaliger Leiter der Abteilung für physikalische Medizin und Rehabilitation am LKH Rankweil/Feldkirch (Lehrkrankenhaus der Universität Innsbruck), Vizepräsident der Gesellschaft für Haltungs- und Bewegungsforschung


Keywords

Muskuloskeletaller Schmerz Sensomotorisches System Antinozizeptive Systeme und Bewegung Bewegungstherapie und Schmerz Muskelaktivität Prägung Zentralnervensystem Periphere und zentrale Wirkung Wechselbeziehung Bewegung und Schmerz

Authors and affiliations

  1. 1.AltachAustria

About the authors

PD Dr. Wolfgang Laube, Facharzt für Physikalische und rehabilitative Medizin, Sportmedizin und Physiologe, ehemaliger Leiter der Abteilung für physikalische Medizin und Rehabilitation am LKH Rankweil/Feldkirch (Lehrkrankenhaus der Universität Innsbruck), Vizepräsident der Gesellschaft für Haltungs- und Bewegungsforschung

Bibliographic information