Advertisement

Grundlagen der Sportmotorik im Bachelorstudium (Band 1)

  • Kerstin Witte

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-IX
  2. Kerstin Witte
    Pages 19-57
  3. Kerstin Witte
    Pages 59-74
  4. Kerstin Witte
    Pages 75-86
  5. Kerstin Witte
    Pages 87-104
  6. Kerstin Witte
    Pages 105-127
  7. Kerstin Witte
    Pages 129-147
  8. Back Matter
    Pages 183-188

About this book

Introduction

Dieses Lehrbuch führt in die unterschiedlichen Betrachtungsweisen sportlicher Bewegungen, die physiologischen Grundlagen der Bewegungssteuerung sowie die Wahrnehmung und Vorstellung von Bewegungen in einfache aber dennoch wissenschaftliche Weise ein. Es beantwortet beispielsweise die spannende Frage, wie eine Bewegung möglichst effektiv erlernt werden kann oder welchen Einfluss das Alter dabei spielt. Darüber hinaus bietet dieses Buch auch einen Einstieg in weiterführende Themen, wie z.B. in pathologische Bewegungsstörungen und diagnostische Verfahren zur Bestimmung der Gehirnaktivität.

Sie sind Bachelorstudentin bzw. Bachelorstudent der Sportwissenschaft oder absolvieren eine Ausbildung in den Bereichen Sport, Therapie und Gesundheit? Oder interessiert Sie als Laie wie sportliche Bewegungen „funktionieren“? Dann ist dieses Lehrbuch genau das richtige für Sie.

Um Ihnen das Lernen zu erleichtern, finden Sie kurze Zusammenfassungen am Rand. Jedes Kapitel enthält Beispiele aus der Praxis, eine umfangreiche Literaturübersicht sowie Fragen und Aufgaben zur Vertiefung und Kontrollfragen zur Vorbereitung auf die Prüfung.


Die Autorin

Prof. Dr. Kerstin Witte ist seit 1997 Studienfachberaterin und Studiengangsleiterin des Studienganges Sport und Technik (Bachelor und Master) an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Keywords

Gesundheitssport Rehabilitation Leistungssport Sportökonomie Lehramt Sportmanagement Sport und Technik

Authors and affiliations

  • Kerstin Witte
    • 1
  1. 1.Institut III: Philologie, Philosophie und SportwissenschaftOtto-von-Guericke-Universität MagdeburgMagdeburgGermany

Bibliographic information