Advertisement

Denken in Strukturen und seine Geschichte

Von der Kraft des mathematischen Beweises

  • Josef Honerkamp
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XII
  2. Josef Honerkamp
    Pages 1-8
  3. Josef Honerkamp
    Pages 9-25
  4. Josef Honerkamp
    Pages 27-37
  5. Josef Honerkamp
    Pages 105-141
  6. Josef Honerkamp
    Pages 143-176
  7. Josef Honerkamp
    Pages 177-216
  8. Josef Honerkamp
    Pages 217-268
  9. Josef Honerkamp
    Pages 269-302
  10. Josef Honerkamp
    Pages 303-327
  11. Josef Honerkamp
    Pages 329-364
  12. Back Matter
    Pages 365-384

About this book

Introduction

Wie kommt es, dass das „Buch der Natur in der Sprache der Mathematik“ geschrieben ist?

Was hat Mathematik mit Logik zu tun und was die Logik mit der Natur?

Wie haben die Menschen sich im Laufe der Geistesgeschichte diesen Fragen genähert?

Wie kommt es, dass man das Denken in Strukturen einer Maschine übertragen kann, und was bedeutet dabei die Digitalisierung?

Das sind die Fragen, denen in diesem Buch nachgegangen wird. Es wird dabei eine Geschichte des logisch-mathematischen Denkens erzählt, eines Denkens in Strukturen, das die Entwicklung von Wissenschaft und Technik unserer modernen Welt entscheidend gefördert hat und diese Entwicklung heute immer stärker treibt. Sie hat aber nicht nur zu unserem heutigen digitalen Zeitalter geführt, sondern auch Einsichten in die Möglichkeit von Erkenntnissen überhaupt geliefert. 


Der Autor

Josef Honerkamp hat mehr als 30 Jahre als Professor für Theoretische Physik gelehrt und auf den Gebieten Quantenfeldtheorien, Statistische Mechanik, Nichtlineare Systeme und Stochastische Dynamische Systeme in Bonn und Freiburg geforscht. In seiner Freizeit verfasst er Lehr- und Sachbücher.

Keywords

Kulturgeschichte der Mathematik Alexandria Gödel Digitalisierung Unendlichkeit Pythagoreer maschinelles Lernen Mengentheorie Logik Paradoxien Philosophie der Mathematik

Authors and affiliations

  • Josef Honerkamp
    • 1
  1. 1.Fakultät für Mathematik und PhysikUniversität FreiburgFreiburgGermany

Bibliographic information