Advertisement

Kulturbasiertes IT-Recruiting

Warum Headhunter für Ihr Unternehmen überflüssig sind

  • Frank Rechsteiner

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-IX
  2. Frank Rechsteiner
    Pages 1-2
  3. Frank Rechsteiner
    Pages 3-5
  4. Frank Rechsteiner
    Pages 7-13
  5. Frank Rechsteiner
    Pages 15-26
  6. Frank Rechsteiner
    Pages 27-38
  7. Frank Rechsteiner
    Pages 39-57

About this book

Introduction

Dieses Buch geht der Frage nach, wie IT-Unternehmen – vom Start-up bis zum Konzern – auch künftig die besten Mitarbeiter finden und binden können. Employer Branding und Headhunting heißen die beiden Recruiting-Konzepte, auf die IT-Unternehmen in Zeiten des Fachkräftemangels setzen. Doch immer seltener sind die Bemühungen von Erfolg gekrönt. Floskeln von „einzigartigen Entwicklungsmöglichkeiten“, „spannenden Projekten“ bis hin zu „kollegialem Arbeitsklima“ locken längst keinen IT-Experten mehr.  Die „Hype- Strategie“, ein Sechs-Punkte-Plan, fordert von IT-Arbeitgebern ein radikales Umdenken, um zu erkennen, was Mitarbeiter heute wirklich wollen. Der Autor nutzt seine langjährigen Erfahrungen als Personal- und Strategieberater und belegt seine Thesen mit Interviews und Praxisbeispielen. Konkrete Handlungsempfehlungen begleiten auf dem Weg zum IT-Recruiting ohne Headhunter.

Der Inhalt:
​Die Interviewpartner und ihre IT-Unternehmen.- Allheilmittel Headhunter?- Wie sieht der ideale Mitarbeiter aus?- Recruiting-Strategien von Start-ups.- Employer Branding für IT-Unternehmen.- Die Hype-Strategie.- Mitarbeiterbindung.- Quo vadis, HR? oder: Wie schaffe ich kulturbasiertes Recruiting?

Der Autor:
Frank Rechsteiner ist Inhaber der Hype Group in München, die auf Recruiting und Strategieberatung für IT-Unternehmen spezialisiert ist. Zuvor hatte er langjährige Führungspositionen bei internationalen IT-Anbietern inne.

Keywords

IT-Recruiting Fachkräftemangel Headhunter Personalauswahl HR-Marketing Personalbeschaffung

Authors and affiliations

  • Frank Rechsteiner
    • 1
  1. 1.MünchenGermany

Bibliographic information