Advertisement

Europäische Union und Internationaler Währungsfonds

  • Mohamed Assakkali

Part of the Beiträge zum ausländischen öffentlichen Recht und Völkerrecht book series (BEITRÄGE, volume 260)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XX
  2. Mohamed Assakkali
    Pages 1-8
  3. Mohamed Assakkali
    Pages 279-452
  4. Mohamed Assakkali
    Pages 453-458
  5. Mohamed Assakkali
    Pages 459-464
  6. Back Matter
    Pages 465-518

About this book

Introduction

Das Buch durchdenkt verschiedene Modelle einer engeren Einbindung der EU im IWF und zeigt auf, ob und inwieweit sich einzelne Vorschläge und Ansätze vor dem Hintergrund des geltenden Völkervertragsrechts und der Interessenlage der IWF-Mitgliedstaaten umsetzen lassen.
Im Zuge der seit 2009 virulenten Staatsschuldenkrise ist der Internationale Währungsfonds (IWF) in die sogenannten Rettungsschirme und Stabilisierungsmechanismen eingespannt worden. Aus diesem Anlass ist erneut klar geworden, dass die EU im Gefüge des IWF keinen definierten Status hat, obwohl der Euro in dessen sogenanntem Währungskorb an die Stelle des französischen Franc und der D-Mark getreten ist. Die ausschließliche Zuständigkeit der EU für die Währungspolitik der Mitgliedstaaten, deren Währung der Euro ist, wirft die Frage auf, ob sie nicht wie in anderen internationalen Organisationen auch Mitglied des IWF werden müsste. Dem stehen indessen komplexe rechtliche und politische Hindernisse im Wege.

Keywords

Internationaler Währungsfonds Europäische Union IWF Wirtschafts- und Währungsunion Staatsschuldenkrise Bretton Woods

Authors and affiliations

  • Mohamed Assakkali
    • 1
  1. 1.Frankfurt am MainGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-54363-4
  • Copyright Information Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., to be exercised by Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg 2017
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Social Science and Law (German Language)
  • Print ISBN 978-3-662-54362-7
  • Online ISBN 978-3-662-54363-4
  • Series Print ISSN 0172-4770
  • Series Online ISSN 2197-7135
  • Buy this book on publisher's site