Advertisement

Geschichte des Strafprozessrechts in der Frühen Neuzeit

Eine Einführung

  • Ettore Dezza
  • Thomas Vormbaum

Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

About this book

Introduction

Das Buch schildert die Grundzüge der Entwicklung des Strafprozessrechts in Wissenschaft und Gesetzgebung der Frühen Neuzeit. Ausgehend von der Entstehung der Strafprozesswissenschaft im spätmittelalterlichen Oberitalien verfolgt es die Entwicklung bis an die Schwelle zum Kodifikationszeitalter. Aus einer Vorlesung hervorgegangen, bietet es eine anschauliche Darstellung des allmählichen Vordringens inquisitorischer Strukturen vor allem in Italien, Frankreich und Deutschland im Zusammenspiel der Wissenschaft mit Gerichtspraxis und Gesetzgebung der erstarkenden absolutistischen Territorialstaaten. Gegen diese Strukturen und ihre Missstände (vor allem die gerichtliche Folter und generell die ohnmächtige Position des Beschuldigten) richtet sich die Kritik der Humanisten, der Vertreter des Natur- und Vernunftrechts und der Aufklärer. Als einer der führenden Rechtshistoriker Italiens kann der Verfasser insbesondere die Bedeutung der für ganz Kontinentaleuropa bedeutsamen italienischen Entwicklung aus intimer Kenntnis schildern.

Keywords

Rechtsgeschichte der Frühen Neuzeit Geschichte des Strafprozessrechts Strafrecht Strafprozessrecht Inquisitorisches Modell Verfahrensmodell Constitutio Criminalis Carolina

Authors and affiliations

  • Ettore Dezza
    • 1
  1. 1.Dipartimento di GiurisprudenzaUniversità degli Studi di Pavia PaviaItaly

Editors and affiliations

  • Thomas Vormbaum
    • 1
  1. 1.Institut für Juristische ZeitgeschichteFernUniversität Hagen HagenGermany

Bibliographic information