Advertisement

© 2017

Die Psychologie der Entscheidung

Eine Einführung

Textbook

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XII
  2. Hans Rüdiger Pfister, Helmut Jungermann, Katrin Fischer
    Pages 1-14
  3. Hans Rüdiger Pfister, Helmut Jungermann, Katrin Fischer
    Pages 15-35
  4. Hans Rüdiger Pfister, Helmut Jungermann, Katrin Fischer
    Pages 37-82
  5. Hans Rüdiger Pfister, Helmut Jungermann, Katrin Fischer
    Pages 83-114
  6. Hans Rüdiger Pfister, Helmut Jungermann, Katrin Fischer
    Pages 115-167
  7. Hans Rüdiger Pfister, Helmut Jungermann, Katrin Fischer
    Pages 169-224
  8. Hans Rüdiger Pfister, Helmut Jungermann, Katrin Fischer
    Pages 225-260
  9. Hans Rüdiger Pfister, Helmut Jungermann, Katrin Fischer
    Pages 261-298
  10. Hans Rüdiger Pfister, Helmut Jungermann, Katrin Fischer
    Pages 299-338
  11. Hans Rüdiger Pfister, Helmut Jungermann, Katrin Fischer
    Pages 339-375
  12. Hans Rüdiger Pfister, Helmut Jungermann, Katrin Fischer
    Pages 377-421
  13. Back Matter
    Pages 423-457

About this book

Introduction

Dieses Lehrbuch beschreibt, wie sich Menschen entscheiden, und erklärt, warum Menschen manchmal zu Beurteilungen und Entscheidungen kommen, die aus der Perspektive rationaler Entscheidungen nicht optimal sind. Das allgemein verständlich geschriebene Werk richtet sich an Studierende, an Wissenschaftler und an alle Leser, die an den psychologischen Prozessen interessiert sind, die unsere Urteile und Entscheidungen beeinflussen.

Leser lernen hier die wichtigsten psychologischen Theorien und Forschungsergebnisse der Entscheidungspsychologie kennen: Wie entstehen Präferenzen, wie gehen Menschen mit Zielkonflikten und mit Unsicherheit um, und welche Rolle spielen Emotion und Intuition beim Entscheiden. Auch erfahren Sie über Entscheidungen in interessanten Anwendungsfeldern: Entscheidungen an der Börse, im Cockpit und im Gesundheitswesen.

In dieser 4. Auflage wurden alle Kapitel komplett überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht. Zwei zusätzliche Kapitel erweitern das Themenspektrum, zum einen geht es um die Rolle von Emotionen bei Entscheidungen, zum anderen um die Integration von Entscheidungsprozessen in übergreifende kognitive Theorien.

Die Entscheidungspsychologie ist Prüfungsstoff im Fach Allgemeine Psychologie, in der Sozialpsychologie und in der Arbeits- und Organisationspsychologie. Sie spielt eine wesentliche Rolle in den Wirtschaftswissenschaften (Behavioral Economics) und in anderen Sozialwissenschaften wie der Soziologie und den politischen Wissenschaften. In Bereichen wie der Medizin und dem Gesundheitswesen oder bei der Analyse technischer und gesellschaftlicher Risiken finden entscheidungspsychologische Faktoren zunehmend Beachtung.

Keywords

Allgemeine Psychologie, Kognitive Prozesse Entscheidungen, Entscheidungsprozess Entscheidungsverhalten, Sozialpsychologie Entscheidungen in der Arbeits- und Organisationspsychologie Entscheidungen im Bereich Medizin, Gesundheitswesen Kognitive Theorien und Entscheidungen Umgang mit Zielkonflikten, Unsicherheit emotionale und moralische Faktoren der Risikowahrnehmung Politische Entscheidungen Emotionen bei Entscheidungen Planung, Rationalität

Authors and affiliations

  1. 1.Institut für Experimentelle WirtschaftspsychologieLeuphana Universität LüneburgLüneburgGermany
  2. 2.Inst. für Psychologie und ArbeitswissenschaftenTU BerlinBerlinGermany
  3. 3.Hochschule für Angewandte PsychologieFachhochschule NordwestschweizOltenSwitzerland

About the authors

Prof. Dr. phil. Hans-Rüdiger Pfister ist Professor für Psychologische Entscheidungsforschung und Methoden an der Leuphana Universität Lüneburg. Seine Forschungsschwerpunkte betreffen die Schnittstelle kognitiver und emotionaler Prozesse bei Entscheidungen sowie emotionale und moralische Faktoren der Risikowahrnehmung. Er ist assoziiertes Mitglied der DICE Research Group an der Universität Bergen/Norwegen.

Prof. Dr. phil. Helmut Jungermann war Professor für Psychologie an der Technischen Universität Berlin mit den Schwerpunkten Entscheidungs- und Risikoforschung. Er war Präsident der European Association for Decision Making (EADM), hat längere Zeit in den USA und Frankreich gearbeitet und hat vielfältige Forschungsprojekte für öffentliche und private Institutionen durchgeführt.

Prof. Dr. phil. Katrin Fischer ist Professorin an der Hochschule für Angewandte Psychologie der Fachhochschule Nordwestschweiz. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Entscheidungs- und Risikoforschung und die Analyse menschlichen Verhaltens in komplexen soziotechnischen Systemen. Seit 2011 ist sie Mitglied der Expertenkommission "Risikowahrnehmung und Risikokommunikation" am deutschen Bundesinstitut für Risikobewertung BfR.

Bibliographic information

Reviews

“... bietet der Band einen interessanten und aktuellen Überblick nicht nur für diejenigen, die sich im Studium mit der Thematik beschäftigen müssen, weil sie zum Prüfungsstoff gehört. Er kann von allen am Thema Interessierten mit Gewinn gelesen werden ...” (Karl Schäfer, in: Thalia.de, 2. Dezember 2017