Advertisement

© 2016

Begleitung von Flüchtlingen mit traumatischen Erfahrungen

Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. A Traumatisierte Flüchtlinge verstehen

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Anne-Kathrin Schmieg
      Pages 3-24
    3. Anne-Kathrin Schmieg
      Pages 25-33
    4. Ulrike Imm-Bazlen
      Pages 35-76
  3. Traumatisierten Flüchtlingen begegnen

    1. Front Matter
      Pages 77-77
    2. Ulrike Imm-Bazlen
      Pages 83-109
    3. Ulrike Imm-Bazlen
      Pages 111-181
    4. Ulrike Imm-Bazlen, Anne-Kathrin Schmieg
      Pages 183-235
  4. Traumatisierte Flüchtlinge begleiten – ja oder nein?

    1. Front Matter
      Pages 237-237
  5. Back Matter
    Pages 247-251

About this book

Introduction

Dieses Buch bietet Ihnen das nötige Grundlagenwissen zur Begleitung von traumatisierten Menschen und das Wissen um Methoden, die auch bei geringen Deutschkenntnissen angewendet werden können. 

Unter anderem werden darin folgende Fragen beantwortet: Was ist ein Trauma? Wie entsteht es? Wie kann es erkannt werden? Welche Schicksale verbergen sich hinter der Bezeichnung "Flüchtling" bzw. "Flüchtling mit traumatischen Erfahrungen"? 

Im Mittelpunkt dieses Buches stehen Menschen: der (traumatisierte) Flüchtling und Sie als sein Begleiter. Dabei beeinflussen Sie sich gegenseitig. Entsprechend wichtig ist die Frage, wen der Flüchtling sieht. Was bringen Sie bewusst oder unbewusst in die Begleitung ein? 

Und so kann es in mehrfacher Hinsicht ein absolut spannendes Buch für Sie werden, das weit über die Vermittlung von Grundlagenwissen hinaus geht. Es lädt Sie auch zu einer Entdeckungsreise zu sich selbst ein. Aber schauen Sie selbst... 

Keywords

Systemische Grundhaltung, Traumabegleitung Asylbewerber, Flüchtlinge, Bedürftige, Notleidende Arbeiten und Umgang mit Flüchtlingen, Verständigung Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen Kommunikation mit traumatisierten Menschen Traumatische Erlebnisse, Flucht, Begleitung traumapädagogische Methoden, Traumaarbeit, Bindung, bindungsbasierte Beratung, non-verbale Sprache Wechselwirkung traumatisierter Flüchtling und Umwelt Hilfe, Notleidende, Unterstützung Ethnische und kulturelle Unterschiede, religiöse Prägung Soziale Berufe, Behörden, ehrenamtliche Tätigkeit

Authors and affiliations

  1. 1.UntermünkheimGermany
  2. 2.GrainetGermany

About the authors

Ulrike Imm-Bazlen arbeitet als Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapeutin (SG) sowie Traumabegleiterin (entspricht Traumapädagogik) in eigener Praxis in Untermünkheim bei Schwäbisch Hall (weitere Schwerpunkte: Bindungsbasierte Beratung und Therapie, Trauerbegleitung). Daneben hält sie unter anderem Vorträge bei Frauenfrühstücken, in Volkshochschulen sowie für den Caritasverband im Landkreis Passau und ist als Dozentin an einer Krankenpflegeschule tätig.

Anne-Kathrin Schmieg ist Diplom-Pflegepädagogin (FH) und absolvierte einen Masterstudiengang in Systemischer Beratung mit den Schwerpunkten Führung, Pädagogik und Beratung an der Technischen Universität Kaiserslautern. Aktuell ist sie die Fachbereichsleitung Kinder- und Jugendhilfe bei einem Wohlfahrtsverein und für zwei Einrichtungen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Raum Passau zuständig.

Bibliographic information

Reviews

“…ein lesenswertes Buch mit vielen Anregungen für alle, die mit Flüchtlingen arbeiten; aber ebenso anregend zum Nach- und Weiterdenken über die vielen Auslöser von Traumatisierungen in unserer heutigen Welt.” (Monika Reif-Huelser, in: Trauma - Zeitschrift für Psychotraumatologie und ihre Anwendungen, Jg. 15, Heft 1, 2017)

“... Das Buch ist hilfreich für alle, die mit Flüchtlingen arbeiten oder arbeiten möchten, auch in Fällen ... Es bietet praxisrelevante Hilfestellungen die auch dann möglich sind, wenn die Betroffenen der deutschen Sprache nicht oder nur wenig mächtig sind...” (Franz-Reinhard Habbel, in: Stadt und Gemeinde INTERAKTIV, Heft 9, September 2016)

“… richtet sich sowohl an ehrenamtliche als auch an professionelle Helfer und stellt die Situation und die psychischen Belastungen, denen Flüchtlinge unterliegen, dar ...” (in: APA - Austria Presse Agentur, apa.at, 19. August 2016)