Advertisement

Charakterisierung der Kratzanfälligkeit von Gläsern im Bauwesen

Characterisation of the scratch sensitivity of glasses in civil engineering

  • Sebastian Schula

Part of the Mechanik, Werkstoffe und Konstruktion im Bauwesen book series (MWKB, volume 43)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xxviii
  2. Sebastian Schula
    Pages 1-3
  3. Sebastian Schula
    Pages 5-31
  4. Sebastian Schula
    Pages 33-66
  5. Sebastian Schula
    Pages 67-87
  6. Sebastian Schula
    Pages 89-108
  7. Sebastian Schula
    Pages 109-127
  8. Sebastian Schula
    Pages 129-158
  9. Sebastian Schula
    Pages 159-195
  10. Sebastian Schula
    Pages 279-300
  11. Sebastian Schula
    Pages 301-305
  12. Back Matter
    Pages 307-406

About this book

Introduction

Der spröde Werkstoff Glas wird immer häufiger für konstruktive Bauteile verwendet, sodass er heute baurechtlich den konventionellen Materialien des konstruktiven Ingenieurbaus nahezu gleichgestellt ist. Im Gegensatz zu duktilen Werkstoffen können mechanische Oberflächendefekte, wie beispielsweise Kratzer und Eindrücke, die Anwendbarkeit jedoch einschränken. Für Gläser im Bauwesen werden dabei maßgeblich die optische Qualität und auch die Materialfestigkeit beeinflusst.

Auf Grundlage bruchmechanischer Betrachtungen und eines umfangreichen Versuchskonzeptes wurde die Kratzanfälligkeit von kommerziellem Kalk-Natronsilikatglas charakterisiert, wobei thermisch entspannte als auch thermisch bzw. chemisch vorgespannte Glasarten berücksichtigt wurden. Dabei wurde konsequent zwischen einer optischen und einer statisch wirksamen Kratzanfälligkeit unterschieden. Hierzu wurde das aus einem spitzen Kontakt auf Glas resultierende charakteristische Risssystem analysiert und die wesentlichen Einflussparameter auf die Ausbildung und das Wachstum der differenzierten Risse untersucht. Hierbei wurden auch Risswachstumseffekte betrachtet, welche erst nach dem eigentlichen Kontaktvorgang stattfinden. Weiterführend wurde die Sanierung von mechanischen Oberflächendefekten auf Glasoberflächen untersucht. Neben einem abrasiven Polierverfahren wurde hierzu auch das Ätzen mit Flusssäure betrachtet.

Keywords

Festigkeit Glasbau Kratzer Kratzersichtbarkeit Oberflächendefekte Sanierung

Authors and affiliations

  • Sebastian Schula
    • 1
  1. 1.Institut für Statik und KonstruktionTechnische Universität DarmstadtDarmstadtGermany

Bibliographic information