Advertisement

© 2015

Gelassen und sicher im Stress

Das Stresskompetenz-Buch: Stress erkennen, verstehen, bewältigen

Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Stress erkennen und verstehen

  3. Stress bewältigen

  4. Back Matter
    Pages 195-200

About this book

Introduction

„Gestresst!“ – „Keine Zeit!“ – „Ich weiß nicht, wo mir der Kopf steht!“

Stress kennt fast jeder, und viele leiden unter den negativen Folgen von Dauerstress. Was also tun? Dieses Buch zeigt vielfältige Handlungsmöglichkeiten auf und macht Mut für den eigenen Weg zu einem gelassenen und gesunden Umgang mit Stressbelastungen in Beruf und Alltag. Es ist geschrieben für Stressgeplagte zur Selbsthilfe und als verständliche Begleitlektüre bei Stressbewältigungskursen oder im Rahmen einer Beratung, für Personalverantwortliche und Führungskräfte in Wirtschaft und Verwaltung, für Berater und Therapeuten, die stressbelastete Klienten unterstützen, und für alle, die ihre persönliche Stresskompetenz weiterentwickeln wollen.

Aus dem Inhalt

Instrumentelle Stresskompetenz: den Alltag stressfreier gestalten, Anforderungen aktiv begegnen – Mentale Stresskompetenz: förderliche Einstellungen und Bewertungen entwickeln – Regenerative Stresskompetenz: Ausgleich schaffen, entspannen und erholen – Mit Checklisten, Übungen und zahlreichen Tipps.

Der Autor

Prof. Dr. Gert Kaluza ist psychologischer Psychotherapeut und als Trainer, Coach und Autor im Bereich der individuellen und betrieblichen Gesundheitsförderung tätig. Nach über 20jähriger Tätigkeit an verschiedenen Universitäten gründete er 2002 sein eigenes Fortbildungs- und Trainingsinstitut, das GKM-Institut für Gesundheitspsychologie.

Keywords

Belastung Bewegung Beziehung Burnout Gesundheitsförderung Kompetenztraining Leistung Progressive Muskelrelaxation Prävention Psychologie Ratgeber Regeneration Resilienz Ressourcenorientierung Selbsthilfe Stressbewältigung Stressor Stressverhalten

Authors and affiliations

  1. 1.GKM-Insitut für GesundheitspsychologieMarburgGermany

About the authors

Prof. Dr. Gert Kaluza ist psychologischer Psychotherapeut und als Trainer, Coach und Autor im Bereich der individuellen und betrieblichen Gesundheitsförderung tätig. Nach über 20jähriger Tätigkeit an verschiedenen Universitäten gründete er 2002 sein eigenes Fortbildungs- und Trainingsinstitut, das GKM-Institut für Gesundheitspsychologie. Das Magazin Focus empfahl ihn bereits im Jahr 1994 als einen der besten Stressmanagement-Trainer Deutschlands. Im Jahr 1998 erhielt er den 1. Preis des Continentale Förderpreises für Naturheilkunde.

Bibliographic information

Reviews

“... Zahlreiche didaktische Elemente und eine vorteilhafte Textgestaltung sichern ein hohes Maß an Lesefreundlichkeit. ... es fordert eine nähere Auseinandersetzung mit den Gründen und Ursache der eigenen Stresssituation und legt nahe, eigene Bewältigungsmechanismen zu erarbeiten und einzuüben.” (in: Controller Magazin, Jg. 42, Heft 1, Januar-Ferbruar 2017)

“... Es erklärt, wie Stress entsteht, was Stress bewirkt. Besonders hilfreich sind die am Ende eines jeden Kapitels eingefügten sehr detaillierten Checklisten. Sie helfen, Warnsignale zu erkennen, eine persönliche Belastungshierarchie durch äußere Stressfaktoren (z. B. im Beruf) zu erstellen und persönliche Stressverstärker zu enttarnen. Die zweite Hälfte des Buches hilft ebenso detailreich bei der Erarbeitung einer individuellen Bewältigungsstrategie des persönlichen Stresslevels. ...” (in: SeelsOHRge, Heft 18, 2015 )



“... zahlreiche Tipps zu Bewältigungsmechanismen, Prävention und Regeneration. … Das Buch ist klar strukturiert aufgebaut und leicht verständlich mit zahlreichen Absätzen, Marginalien und Abbildungen verfasst. ... ein wertvolles Buch in der Hand ...“ (Sandra Fuchs, in: Psychologie FoxBlog, sanfuchs1979.wordpress.com, 24. April 2016)

“... dient sicherlich nicht nur der Stressbewältigung sondern auch der Stressprävention ... wird das Buch für eine sehr breite Leserschaft interessant. Didaktisch sehr gut aufgebaut leitet es Schritt für Schritt an Stress zu verstehen und aktiv zu bewältigen. Immer wieder aufgeführte Checklisten helfen einem dabei das persönliche Stressniveau zu erkennen, um dann eigens darauf reagieren zu können.“ (in: Jungmediziner.net, 17. November 2015)