Advertisement

Innovationsnetzwerke in Transformationsländern

Eine evolutionsökonomische Analyse am Beispiel Slowenien

  • Ulrike Broß

Part of the Technik, Wirtschaft und Politik book series (TECH.WIRTSCHAFT, volume 41)

About this book

Introduction

Innovationsnetzwerke ermöglichen auf der Basis vertrauensvoller Beziehungen nicht nur Skalenerträge, eine schnelle Informationsverbreitung, Risiko- und Kostenteilung für kleine Unternehmen, sondern darüber hinaus kollektive Lernprozesse und industrielle Innovationen. Damit können sie ein geeignetes Modell zur Modernisierung der Industrie in mittel- und osteuropäischen Transformationsländern sein. Aus der Neuen Institutionenökonomik und der evolutorischen Theorie werden die Einflussfaktoren auf Innovationen und die Auswirkungen der Transformation einer sozialistischen Ordnung in eine Marktwirtschaft abgeleitet. Vor dem Hintergrund der Erfahrungen in anderen Transformationsländern zeigt eine umfangreiche Unternehmensbefragung in Slowenien, dass Netzwerke, von alten Verbünden bis zu modernen Innovationsnetzwerken, ein Spektrum verschiedener Funktionen erfüllen. Gleichzeitig wird deutlich, dass in Slowenien bereits technologisch wettbewerbsfähige und innovative Unternehmen bestehen, die den Systemwandel erfolgreich gemeistert haben.

Keywords

Innovation Innovationsnetzwerk Innovationsnetzwerke Neue Institutionenökonomik Slowenien Transformation Wirtschaftsentwicklung evolutorische Ökonomik

Authors and affiliations

  • Ulrike Broß
    • 1
  1. 1.Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI)KarlsruheDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-12071-2
  • Copyright Information Physica-Verlag Heidelberg 2000
  • Publisher Name Physica, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-7908-1287-9
  • Online ISBN 978-3-662-12071-2
  • Series Print ISSN 1431-9659
  • Buy this book on publisher's site