Übungen zur abdominalen Ultraschalldiagnostik

  • Francis S. Weill
  • Arlette le Mouël

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-v
  2. Francis S. Weill, Arlette le Mouël
    Pages 1-1
  3. Francis S. Weill, Arlette le Mouël
    Pages 3-10
  4. Francis S. Weill, Arlette le Mouël
    Pages 11-27
  5. Francis S. Weill, Arlette le Mouël
    Pages 29-36
  6. Francis S. Weill, Arlette le Mouël
    Pages 37-53
  7. Francis S. Weill, Arlette le Mouël
    Pages 55-64
  8. Francis S. Weill, Arlette le Mouël
    Pages 65-73
  9. Francis S. Weill, Arlette le Mouël
    Pages 75-88
  10. Francis S. Weill, Arlette le Mouël
    Pages 89-111
  11. Francis S. Weill, Arlette le Mouël
    Pages 113-129
  12. Francis S. Weill, Arlette le Mouël
    Pages 131-131
  13. Back Matter
    Pages 133-134

About this book

Introduction

Dieses sonographische Übungsbuch setzt gute Kenntnisse der elementaren sonographischen Anatomie und der geläufigen pathologischen Schnittbilder l voraus . Wir haben versucht, in jedem Kapitel, das jeweils eine Gruppe ähnlicher klinischer Probleme umfaßt, eine didaktische Aufgliederung vom Einfachen zum Komplizierten vorzunehmen. Wir empfehlen, die einleitenden Sonogramme jeder Fallstudie zunächst sorgfältig zu analysieren, bevor die Kommentare gelesen werden, die die Gründe für die Schlußdiagnose darlegen. Diese erklären­ den Bemerkungen werden durch eine Wiederholung der sonographischen Abbil­ dungen ergänzt, die jetzt jedoch mit Pfeilen und Buchstaben versehen sind, um die Details zu bezeichnen, auf die sich die Erläuterungen beziehen. Es erscheint sinnvoll, die Abbildungen mit den Markierungen abzudecken, bevor die Kom­ mentare gelesen werden, und sie erst aufzudecken, wenn der Text es erfordert. 1 ... , die der Leser aus unseren Büchern erhalten kann: Ultraschalldiagnostik in der Gastroenterologie (Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg 1982) Renal Sonography (Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg 1981) 1 Kapitell ... , in dem der Leser ermuntert wird, seine Brille zu putzen l.l. Frau Dachs, 75 Jahre, hat das Aussehen eines jungen Mädchens. Sie verliert jedoch Gewicht und klagt über epigastrische Schmerzen. Sie hat eine ganze Reihe konventioneller radiologischer Verfahren über sich ergehen lassen müs­ sen. Dies ist für die Röntgenfilmhersteller eine gute Nachricht, hat zur Diagnose jedoch nichts beigetragen. Zuletzt wird sie zu einer Ultraschalluntersuchung überwiesen. Sehen Sie sich zunächst die Schnittbilder 1.Ia und 1.Ib (transversal) und 1.Id (sagittal) an.

Keywords

Baucherkrankung Diagnose Diagnostik Gastroenterologie Sonografie Ultraschall Ultraschalldiagnostik abdomen

Authors and affiliations

  • Francis S. Weill
    • 1
  • Arlette le Mouël
    • 2
  1. 1.University of Besançon, University HospitalBesançonFrankreich
  2. 2.University HospitalBesançonFrankreich

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-10655-6
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1984
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-13129-8
  • Online ISBN 978-3-662-10655-6
  • About this book